Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 18. November 2017,

PS-Geflüster

Themenseite Verkehr & Reise

2001

Baubeginn für die Ortsumgehung Jüterbog
23.12.2001 (akid-0462) | Am Donnerstag wurde mit dem Bau der Ortsumgehung Jüterbog begonnen. Für die rund fünf Kilometer lange Strecke investiert der Bund aus den UMTS-Mitteln rund 14 Millionen Mark. "Die B 101 von Berlin in den Süden Brandenburgs ist neben den beiden Autobahnen A 9 Berlin - Halle - Leipzig und der A 13 Berlin - Dresden die dritte Radiale im Südraum von Berlin und stellt die wichtigste Trasse für die Erschließung des Landkreises Teltow-Fläming dar", sagte der Parlamentarische Staatssekraetär Hilsberg vom Bundesverkehrsministerium.
Baubeginn der Ortsumgehungen Lich-Langsdorf und Geinsheim
21.12.2001 (akid-0460) | Mit einem ersten Spatenstich wurde heute der Bau der Ortsumgehung Lich-Langsdorf (B 457) begonnen. In die 2,2 Kilometer lange Strecke investiert der Bund aus Mitteln des sog. Zukunftsinvestitionsprogrammes (ZIP) insgesamt rund 7,5 Millionen Mark. Ebenfalls aus den UMTS-Mitteln finanziert wird die neue Ortsumgehung von Geinsheim im Zuge der B 39, deren Baubeginn heute ebenfalls mit einem symbolischen ersten Spatenstich eingeleitet wurde. "Ende gut, alles gut", fasste Staatssekretär Wittling vom Bundesverkehrsministerium den jahrzehntelangen Planungsprozess zusammen, der am 2. November 2000 mit der Rechtskraft der Maßnahme endete und damit gerade noch rechtzeitig, um die Maßnahme in das ZIP aufzunehmen. Insgesamt werden hier rund 11 Millionen Mark investiert.
Weiteres Teilstück der Ostseeautobahn freigegeben
21.12.2001 (akid-0459) | Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsministerium, Angelika Mertens hat heute den 8,1 km langen Abschnitt der A 20 zwischen den Anschlussstellen Grimmen-West und Grimmen-Ost für den Verkehr freigegeben. Rund 60 Millionen Mark hat der Bund in den Bau der Strecke investiert. Damit steht bereits fast die Hälfte der gesamten Ostseeautobahn zwischen der A 1 bei Lübeck und der A 11 bei Prenzlau dem Verkehr zur Verfügung.
21.12.2001 | ADAC: Nur noch 90 Baustellen bleiben bestehen
Westliches Teilstück der Ostseeautobahn freigegeben
18.12.2001 (akid-0457) | Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig hat heute den 6,4 km langen Abschnitt der A 20 zwischen der A 1 bei Lübeck und der Anschlussstelle Genin an der L 92 für den Verkehr freigegeben. Rund 210 Millionen Mark investierte der Bund in den Bau dieses Abschnitts der A 20 südlich von Lübeck. Damit steht jetzt fast die Hälfte der gesamten Ostseeautobahn zwischen der A 1 bei Lübeck und der A 11 bei Prenzlau dem Verkehr zur Verfügung.
Sommer-Fahrplan 2002 für Autozüge verfügbar
17.12.2001 (akid-0456) | Wer sich kilometerlange Staus bei Sommerhitze im nächsten Jahr ersparen will, könnte erwägen, die Urlaubsfahrt huckepack mit einem Auto-Zug zu unternehmen. Auf der DB AutoZug-Website steht ab sofort der Online-Katalog Sommer/Herbst 2002 mit allen Neuigkeiten und Informationen rund um die Reise mit dem DB AutoZug zur Verfügung, inkl. Freiplatzauskunft und Buchungsanfrage. Der Autozug-Service hatte bei einem ADAC-Test im Herbst letzten Jahres relativ gut abgeschnitten.
17.12.2001 | Nun auch in Nordrichtung stundenweise Nutzung des Seitenstreifens als Fahrstreifen
Verkehrsfreigabe der B312 bei Heimertingen
14.12.2001 (akid-0455) | Heute wurde nach eineinhalb Jahren Bauzeit die etwa 1,3 Kilometer lange und rund zehn Millionen Mark teure Spange südwestlich von Heimertingen im Zuge der B 312 zwischen der Anschlussstelle Berkheim (A 7) westlich und der B 300 östlich der Iller für den Verkehr freigegeben. Kernstück der die beiden Bundesstraßen verbindendenden Maßnahme ist die etwa 120 Meter lange und rund vier Millionen Mark teure Brücke über die Iller. Damit wird das bestehende weitmaschige Netz im Zuge der Bundesfernstraßen in west-östlicher Richtung durch Schwaben - bestehend aus der A 8, A 96 und der B 12 - durch eine weitere überregionale Verbindung ergänzt.
13.12.2001 | ADAC: Entlastung bei Alpenpassage in Sicht
11.12.2001 | ARCD: Schwerpunkt in den neuen Bundesländern
Neue B31 bei Friedrichshafen eröffnet
10.12.2001 (akid-0453) | Am Freitag wurde nach fast zehnjähriger Bauzeit die Verlegung der B 31 in Friedrichshafen zwischen Waggershausen und Löwental für den Verkehr freigegeben. Insgesamt hat die 2,1 Kilometer lange Strecke rund 75 Millionen Mark gekostet, von denen der Bund 64 Millionen Mark und die Stadt den Rest trägt.
05.12.2001 | Zwischen Autobahnkreuzen Kerpen und Köln-West / Ausbau des Autobahnrings Köln angekündigt
Verkehrsfreigabe für die Ortsumgehung Wriezen
03.12.2001 (akid-0451) | Heute wurde die Ortsumgehung Wriezen (B 167) für den Verkehr freigegeben. Die neue Strecke, in die der Bund rund 17 Millionen Mark investiert hat, sei ein wichtiger Beitrag für die stufenweise Realisierung der Oder-Lausitz-Straße, sagte Stephan Hilsberg, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium. Die Oder-Lausitz-Straße sei als ortsdurchfahrtsfreie Verbindung zwischen den Autobahnen A 11 Berlin-Stettin, A 15 Berlin-Breslau und der A 13 Berlin-Dresden konzipiert unter Einschluss des bestehenden Bundesstraßennetzes. Ziel sei eine Verflechtung der Siedlungsschwerpunkte entlang der deutsch-polnischen Grenze.
03.12.2001 | ADAC: Deutsche Führerscheine müssen übersetzt bzw. umgeschrieben werden
02.12.2001 | Mit Preisübersicht für die wichtigsten Länder
30.11.2001 | Neue und alte Preise in der Übersicht für Österreich, die Schweiz und Tschechien
27.11.2001 | ADAC-Infobroschüre mit Adressen und Tipps zum Wintercamping
Verkehrsfreigabe für A10 bei Ludwigsfelde
26.11.2001 (akid-0445) | Heute wurde der sechsstreifige Abschnitt der A 10 im Bereich Ludwigsfelde für den Verkehr freigegeben. Die A 10 ist nun vom Schönefelder Kreuz bis zum Anschluss an die A 9 Richtung Nürnberg/München durchgängig sechsstreifig befahrbar. Für den Ausbau der rund fünf Kilometer langen Strecke wurden 80 Millionen Mark investiert. Anteil daran hatten auch aufwändige Lärmschutz-Maßnahmen, die die Belastungen der Einwohner von Ludwigsfelde erheblich verringern sollen.
Baubeginn für die Ortsumgehung Gröningen
23.11.2001 (akid-0444) | Heute wurde der erste Spatenstich für den Baubeginn der Ortsumgehung Gröningen im Zuge der B 81 zwischen Magdeburg und Halberstadt durchgeführt. Die Baukosten für die sechs Kilometer lange Strecke betragen rund 20 Millionen Mark. Die Maßnahme ist Bestandteil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung. Mit diesem Programm werden in den Jahren 2001 bis 2003 rund 2,7 Milliarden Mark in den Straßenbau investiert und rund 125 Ortsumgehungen zusätzlich zum Normalprogramm realisiert.
A 71 nun bis Ilmenau-Ost durchgehend fertiggestellt
23.11.2001 (akid-0443) | Am Donnerstag wurde ein weiterer rund sieben Kilometer langer Streckenabschnitt der Autobahn A 71 zwischen dem bisherigen vorläufigen Endpunkt der A 71 bei Traßdorf und der Anschlussstelle Ilmenau-Ost für den Verkehr freigegeben. Die Anschlussstelle Ilmenau-Ost wird über einen rund 1,3 km langen Autobahnzubringer an die B 7 südlich von Bücheloh angebunden. Der Abschnitt ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 16, A 71 Erfurt - Schweinfurt/A 73 Suhl - Lichtenfels, in den der Bund hat rund 55 Millionen Mark investiert hat. Eine Besonderheit dieses Streckenabschnittes stellt eine Grünbrücke mit Kosten von rund 2,6 Millionen Mark dar. Des Weiteren komplettieren zwei Wilddurchlässe und eine Reihe von Amphibiendurchlässen den hohen baulichen Aufwand für den Tierschutz.
Verkehrsfreigabe für die Ortsumgehung Kerpen-Blatzheim
19.11.2001 (akid-0437) | Heute wurde die Ortsumgehung Kerpen-Blatzheim im Zuge der Bundesstraßen B 264n und B 477n für den Verkehr freigegeben. "Mit der Ortsumgehung wird eine erhebliche Verbesserung der verkehrlichen und städtebaulichen Situation in Kerpen erreicht", sagte Claus-Dieter Stolle, Unterabteilungsleiter im Bundesverkehrsministerium. Untersuchungen hätten ergeben, dass der Durchgangverkehr in Kerpen um 60 Prozent zurückgehen werde. Außerdem werde die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht sowie die Lärm- und Schadstoffbelastung im Bereich der Ortsdurchfahrt entscheidend reduziert. Für die nun durchgehend befahrbare B 264n auf einer Länge von 7,6 Kilometern von der Anschlussstelle Türnich an der Bundesautobahn A 61 bis westlich Kerpen-Blatzheim hat der Bund rund 27 Millionen Mark aufgewendet.
Erster Spatenstich für Ortsumgehung Wolfstein
19.11.2001 (akid-0435) | Heute begannen die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Wolfstein im Zuge der B 270. Für die rund 13 Millionen Mark teure Strecke besteht schon seit 1993 das Baurecht. Der Bau der Maßnahme war jedoch immer wieder wegen fehlender Haushaltsmittel verschoben worden. Die Finanzierung kann nun über das sog. Zukunftsinvestitionsprogramm der Bundesregierung aus den UMTS-Mitteln erfolgen.
60 Millionen Euro für kroatisches Straßennetz
18.11.2001 (akid-0434) | Die Europäische Investitionsbank EIB hat Kroatien nach Informationen des Auto- und Reseclubs Deutschland (ARCD) ein Darlehen in Höhe von 60 Millionen Euro für die Instandsetzung und Modernisierung vorrangiger Abschnitte des Nationalstraßennetzes gewährt. Die unterstützten Projekte betreffen dem vernehmen nach 26 Strecken mit einer Gesamtlänge von 450 km, von denen rund die Hälfte an der Adriaküste verlaufen.
15.11.2001 | Von Limbach-Oberfrohna bis Chemnitz-Nord sechsspurig ausgebaut
Ortsumgehung Pleisweiler - Oberhofen fertiggestellt
01.11.2001 (akid-0430) | "Mit der Fertigstellung der Ortsumgehung Pleisweiler - Oberhofen wird ein wichtiger Beitrag der Bundesregierung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Bereich Bad Bergzabern geleistet", sagte der Staatssekretär Henner Wittling vom Bundesverkehrsministerium anlässlich der Freigabe der Ortsumgehung, für die der Bund 10,7 Millionen Mark investiert hat. Die Strecke stellt die nördliche Weiterführung des Südabschnitts der Ortsumgehung Bad Bergzabern dar, die bereits unter Verkehr ist.
29.10.2001 | Zusätzliche Mittel für Bundesfernstraßen im Saarland
Ortsumgehung Beeskow fertiggestellt
29.10.2001 (akid-0429) | "Mit der Fertigstellung der Ortsumgehung Beeskow wird ein wichtiger Beitrag der Bundesregierung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Kreisstadt Beeskow und der Region geleistet", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Hilsberg vom Bundesverkehrsministerium anlässlich der Freigabe der Ortsumgehung Beeskow. Für den Neubau der zehn Kilometer langen Strecke hat der Bund rund 45 Millionen Mark investiert.
28.10.2001 | ARCD: Tiere sind jetzt auf "Brautschau" / Verstärkte Gefahr in den kommenden Wochen
28.10.2001 | Schweizer Behörden sperren Gotthard-Pass für Lkw / Mit Infografik der Ausweichstrecken
Baubeginn für zweite Rheinbrücke in Worms
26.10.2001 (akid-0426) | Mit einem ersten "Rammschlag" wurden am Donnerstag die bauvorbereitenden Maßnahmen zum Bau der 2. Rheinbrücke in Worms im Zuge der B 47 eingeleitet. In den nächsten Jahren müssen dafür rund 214 Millionen Mark investiert werden. Davon trage der Bund 189 Millionen Mark, die Stadt Worms übernehme für die vorgesehenen städtischen Maßnahmen einen Anteil von 25 Millionen Mark, sagte Staatssekretär Stephan Hilsberg vom Bundesverkehrsministerium. Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme werde auch die sanierungsbedürftige Nibelungenbrücke instandgesetzt und die Verknüpfung der B 47 mit der B 9 auf der Wormser Rheinseite verbessert. Damit wird ein Nadelöhr auf der wichtigen West-Ost-Achse zwischen der linksrheinischen A 61 sowie den rechtsrheinisch geführten Autobahnen A 67 und A 5 geschlossen.
25.10.2001 | Tunnel bleibt für Tage, möglicherweise Monate gesperrt / ADAC: Großräumig ausweichen
Baubeginn für Ortsumgehung Fuldatal-Ihringshausen
22.10.2001 (akid-0424) | Am vergangenen Freitag begannen die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Fuldatal-Ihringshausen im Zuge der B 3. Die Baukosten für die 3,5 Kilometer lange Strecke betragen rund 24 Millionen Mark. Die Finanzierung erfolgt mit Hilfe des im vergangenen Jahr von der Bundesregierung beschlossenen Zukunftsinvestitionsprogrammes (ZIP). Damit werden aus den sogenannten UMTS-Mitteln in den Jahren 2001 bis 2003 bundesweit rund 2,7 Milliarden Mark zusätzlich in den Straßenbau investiert werden. "Damit realisieren wir im gesamten Bundesgebiet insgesamt 125 Ortsumgehungen zusätzlich zum Normalprogramm", erklärte Bundesfinanzminister Hans Eichel beim ersten Spatenstich.
22.10.2001 | Rohöl so günstig wie lange nicht / Nächste Steuererhöhung Anfang November
18.10.2001 | ADAC: Reisende sollten weiträumige Umfahrungen nutzen
Baubeginn für die Ortsumgehung Niederhorbach
16.10.2001 (akid-0420) | Am Montag wurden die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Niederhorbach im Zuge der B 38 eingeleitet. Die B 38 stellt eine wichtige überregionale Verkehrsverbindung dar, die an der deutsch-französischen Grenze bei Schweigen beginnt und südlich von Landau in die A 65 einmündet. Der Baubeginn für die nur rund 800 Meter lange Ortsumgehung hatte sich durch Rechtsstreitigkeiten verzögert. Erst seit Anfang dieses Jahres lagen die Voraussetzungen vor, das Projekt konkret in Finanzierungsprogramme einzuplanen. Als Baukosten sind drei Millionen Mark veranschlagt.
15.10.2001 | ADAC: Ostseeautobahn hat den Löwenanteil neuer Strecken
Baubeginn für die Nordumgehung Zeitz
09.10.2001 (akid-0415) | Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Angelika Mertens, führte am Montag gemeinsam mit dem Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Jürgen Heyer, den Baubeginn für die 4,4 Kilometer lange Nordumgehung Zeitz durch. Die Baukosten werden auf ca. 25. Millionen Mark veranschlagt. "Nach dem Bau der Westumgehung Zeitz, die im letzten Jahr fertig gestellt wurde, kann aufgrund zusätzlicher Haushaltsmittel für den Straßenbau schon heute mit der Nordumgehung Zeitz begonnen werden", sagte Mertens.
19.09.2001 | Mit regionaler Preisübersicht des ADAC
16.09.2001 | ADAC: Rechtzeitig informieren hilft sparen / Mit Preisübersicht aller deutschen Flughäfen
13.09.2001 | ADAC: Schon 44 neue Baustellen im September
ADAC Elektronische Reiseplanung immer interessanter
27.08.2001 (akid-0389) | Auch im Internet hält der ADAC-ReiseService mittlerweile viele Infos bereit: Routenplanung, Länderinformationen, Wetter- oder Verkehrslagebericht können von Club-Mitgliedern bereits heute bequem von zu Hause abgefragt werden. Neu sind die 3.000 Sehenswürdigkeiten Deutschlands - komplett beschrieben mit Öffnungszeiten/Adressen, Preisen und exaktem Lageplan - sowie das "TourSet mini", ein kompakter, handlicher Kurzreiseführer im Westentaschenformat, der bereits für 15 deutsche und europäische Großstädte verfügbar ist. Auch diese Infos sind nur für Club-Mitglieder verfügbar.
26.08.2001 | Gesamtkosten von 114 Millionen Mark
Ortsumgehung Laufen im Zuge der B 463 für den Verkehr freigegeben
25.08.2001 (akid-0388) | Der Ministerialdirigent im Bundesverkehrsministerium, Eckart Will, hat heute gemeinsam mit dem Regierungspräsidenten von Tübingen, Hubert Wicker, die Ortsumgehung Laufen im Zuge der B 463 für den Verkehr freigegeben. Insgesamt habe der Bund in die Ortsumgehung etwa 33 Millionen Mark investiert, sagte Will. Die Finanzierung sei aus den Mitteln des Investitionsprogramms erfolgt.
23.08.2001 | ADAC: Öffentliche Straßen sind kein Dauer-Stellplatz
Irland-Flagge EU geht gegen Kfz-Versicherungskontrollen in Irland vor
22.08.2001 (akid-0384) | Die Europäische Kommission hat nach Informationen des ARCD Irland ersucht, auf Stichprobenkontrollen der Kfz-Versicherung ausländischer Fahrzeuge umgehend zu verzichten. Die irischen Rechtsvorschriften, die der Polizei solche Kontrollen erlauben, verstoßen nach Ansicht der Kommission gegen EU-Recht. Die erste Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungsrichtlinie (72/166/EWG) diente vor allem dazu, den freien Waren- und Personenverkehr in der EU zu erleichtern. So wurde unter anderem die Kontrolle der grünen Versicherungskarten von Fahrzeugen abgeschafft, die in einem EU-Mitgliedstaat zugelassen sind und in das Gebiet eines anderen Mitgliedstaats einreisen, heißt es in der Begründung der Kommission. Kommt Irland der Aufforderung der EU-Behörde nicht nach, droht eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg.
22.08.2001 | ARCD: Anerkennung des Personalausweises kann sich ändern
15.08.2001 | ARCD: Drastische Geldstrafen drohen
Jetzt Winterfahrpläne der Autoreisezüge im Web verfügbar
13.08.2001 (akid-0379) | Wer entspannt mit dem Autozug in den Winterurlaub fahren will, kann bereits jetzt seine Fahrt online planen und reservieren: Auf der Website von DB AutoZug wurden jetzt die neuen Fahrpläne für Winter/Frühjahr 2001/2002 eingepflegt. Übrigens: Die Autozüge transportieren im Jahr nach Betreiberangaben 200.000 Fahrzeuge mit ca. 500.000 Personen und entlasten dabei die Umwelt um über 160 Millionen Straßenkilometer. Dabei setzt die Bahn rund 200 Fahrzeugtransportwagen, 90 Liege-, 54 Schlaf-, 24 Sitz- und 17 Restaurantwagen ein, die in den letzten Jahren umfassend modernisiert wurden. Fahrer(innen) des Smart können sich besonders freuen - sie zahlen nur den Motorrad-Preis. Auch Vans, Fahrzeuge mit Heckgepäckträger, Oldtimer, Motorräder und Trikes werden transportiert - alle Details und die maximalen Maße finden sich ebenfalls auf der Website.
13.08.2001 | ADAC: Mehrere Zwei-Monats-Vignetten jetzt günstiger
Verkehrsfreigabe der vierspurigen B17 bei Lagerlechfeld
12.08.2001 (akid-0377) | Am Freitag wurde der dritte und letzte Bauabschnitt des vierstreifigen Ausbaus der B 17 in Lagerlechfeld für den Verkehr freigegeben. Die Kosten dieses dritten Bauabschnittes betrugen etwa 32 Millionen Mark. Ein Vertreter des Bundesverkehrsministeriums sagte bei der Verkehrsfreigabe, die Bundesregierung habe jüngst im Rahmen des sog. Zukunftsinvestitionsprogramms entschieden, im Verlaufe dieser wichtigen schwäbischen Nord-Süd-Verkehrsachse zwischen Donauwörth und Landsberg derzeit noch bestehende Lücken in Meitingen, Stettenhofen und Klosterlechfeld zu schließen. Für die beiden zuletzt genannten Abschnitte sind die Bauarbeiten im Frühjahr 2001 aufgenommen worden.
11.08.2001 | Bauarbeiten nach fünf Jahren abgeschlossen / AVUS jetzt durchgehend 6streifig / Kosten von 200 Millionen Mark
09.08.2001 | ADAC: Sprit in den meisten Ländern deutlich billiger / Mit Kurzübersicht
08.08.2001 | ADAC warnt vor Thrombosegefahr bei langen Autofahrten / Tipps zur Vorbeuge
Weiterbau der Ortsumgehung Helmstedt
08.08.2001 (akid-0371) | Mit einem Spatenstich wurden heute die Bauarbeiten für die Ortsumgehung (B 1 / B 244) des 1994 unter Verkehr gegangenen Nordwestabschnittes der Ortsumgehung Helmstedt fortgeführt. Die Gesamtkosten der rund drei Kilometer langen Strecke betragen rund 34 Millionen Mark, die aus den UMTS-Mitteln im Rahmen des sog. Zukunftsinvestitionsprogrammes der Bundesregierung finanziert werden. Die Verkehrsfreigabe soll 2003/2004 erfolgen.
06.08.2001 | ADAC: Autofahrer müssen viel trinken / Klimaanlagen richtig einstellen
02.08.2001 | ADAC: Bei der Fahrt gen Süden brauchen Reisende Ausdauer / Ausweichmöglichkeiten vorhanden
Lärmschutz an der Westtangente Regensburg vollendet
01.08.2001 (akid-0362) | Die Anwohner der Regensburger Westtangente können aufatmen. "Mit der Inbetriebnahme der Weströhre des Tunnels Prüfening ist das Kernstück der geplanten Maßnahmen zum Lärmschutz fertiggestellt", sagte der Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Henner Wittling, anlässlich der Verkehrsfreigabe der Einhausung der Westumfahrung Regensburg. Dies diene auch der städtebaulichen Neuordnung zur Integration der im Stadtgebiet verlaufenden Westumgehung Regensburg. Die zweite Röhre der 670 Meter langen und etwa 34,5 Millionen Mark teuren Einhausung konnte in nur 22 Monaten Bauzeit vorzeitig realisiert werden. Der Fertigstellung des Tunnels folge nun der Bau der beiderseits angrenzenden Lärmschutzwände und die Oberflächengestaltung mit "Deckelpark", P+R-Parkplatz und neuem Stadtplatz der fertiggestellten Einhausung, sagte Wittling. Hierfür würden insgesamt weitere etwa 12,5 Millionen Mark aufgewendet.
Verkehrsfreigabe für die Ortsumgehung Freyburg
30.07.2001 (akid-0356) | In einem kleinen Festakt wurde wurde heute die Ortsumgehung Freyburg (B 176 und B 180) für den Verkehr freigegeben. Nach dem bereits erfolgten Bau der Nordspange von der B 176 bis zur B 180 sowie dem ersten Bauabschnitt der Ostspange ist nun die gesamte Ortsumgehung von Freyburg fertiggestellt. Damit ist der letzte Schritt zur Entlastung der Stadt getan, die infolge ihrer Lage im Schnittpunkt zweier Bundesstraßen besonders vom Durchgangsverkehr betroffen war. Die Gesamtinvestitionen für die 6,6 km lange Strecke betragen rund 39 Mio. DM. Das letzte, nun freigegebene Teilstück wird besonders durch die 400 Meter lange Brücke über die Unstrut geprägt.
Baubeginn der Ortsumgehung Meinersen (B188) in Niedersachsen
30.07.2001 (akid-0354) | Mit einem Spatenstich durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsministerium, Angelika Mertens, sind die Bauarbeiten für die neue Ortsumgehung Meinersen (B188) aufgenommen worden. Die Gesamtkosten der rund drei Kilometer langen Strecke sind mit rund 10 Millionen Mark im Bundeshaushalt veranschlagt; die Verkehrsfreigabe soll im Jahre 2003 erfolgen.
27.07.2001 | ADAC: Für Caravaner auf Autobahnen unter der Woche billiger
27.07.2001 | ADAC: Keine Ausweichstrecke mehr für Caravaner
27.07.2001 | ADAC-Service für Auslandsreisende / Übersicht der Einwahlnummern aus den Mobilfunk-Netzen
Baubeginn für zwei neue Ortsumgehungen im Raum Karlsruhe
26.07.2001 (akid-0349) | Einen doppelten Grund zum Feiern gab es heute im Raum Karlsruhe: Der Staatsminister beim Bundeskanzler, Hans Martin Bury, hat den Startschuss für den Neubau der Ortsumgehungen Bretten-Gölshausen (B 293) und Graben-Neudorf (B 36) gegeben.
25.07.2001 | Teilweise hohe Strafen / ADAC-Hinweise zu radarkontrollierten Strecken in den Ländern
Baubeginn für die Ortsumgehung Winnenden
23.07.2001 (akid-0347) | Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Stephan Hilsberg, hat heute gemeinsam mit dem Staatssekretär des baden-württembergischen Ministeriums für Umwelt und Verkehr, Stefan Mappus, den Startschuss für den Neubau der Ortsumgehung Winnenden im Zuge der B 14 gegeben. Insgesamt werde der Bund in den ersten Bauabschnitt der Ortsumgehung rund 60 Millionen Mark investieren, sagte Hilsberg. Die Finanzierung erfolgt mit Hilfe des im vergangenen Jahr von der Bundesregierung beschlossenen sog. Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP): Aus den sogenannten UMTS-Mitteln werden in den Jahren 2001 bis 2003 rund 2,7 Milliarden Mark in den Straßenbau investiert. Damit würden insgesamt 125 Ortsumgehungen zusätzlich zum Normalprogramm gebaut.
Letztes Teilstück der A93 wird im August eröffnet
18.07.2001 (akid-0343) | Eine wichtige Autobahnverbindung, die eigentlich schon im Juni eröffnet werden sollte, wird nach Informationen des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) am 1. August endlich offiziell dem Verkehr übergeben: An diesem Tag wird als letztes Teilstück der A 93 Regensburg-Hof zwischen den Anschlussstellen Selb-West und Schwarzenhammer eine zweite Fahrspur in Betrieb genommen. Gleichzeitig muss allerdings die bislang für den Verkehr freigegebene erste Fahrspur wieder gesperrt werden, um dort erforderliche Reparaturarbeiten ausführen zu können. Dennoch steht damit in naher Zukunft eine weitere, voll ausgebaute Nord-Süd-Verbindung zur Verfügung, die eine wesentliche Entlastung für die besonders stark frequentierte Autobahn A 9 von München nach Hof bringen dürfte. Ab dem Autobahn-Dreieck Hof bestehe nun zudem von der A 93 ein direkter Anschluss an die Autobahn A 72 nach Dresden.
Vierter Abschnitt der Südumgehung Neumünster eröffnet
17.07.2001 (akid-0338) | Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister des Innern, Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast, hat heute den vierten Abschnitt der Südumgehung Neumünster für den Verkehr freigegeben. Mit der Inbetriebnahme des 7,9 Kilometer langen Bauabschnittes wird die Umgehung südlich von Neumünster im Zuge der B 205 zweistreifig und kreuzungsfrei in Richtung Rickling fortgeführt. Damit werde der Verkehrsfluss zwischen den Autobahnen A 7 und A 21 deutlich verbessert, erklärte die Staatssekretärin.
Ortsumgehung Aalen eröffnet
13.07.2001 (akid-0332) | Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Siegmar Mosdorf, hat heute gemeinsam mit dem Minister für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg, Ulrich Müller, die Ortsumgehung Aalen im Zuge der B 29 für den Verkehr freigegeben. Insgesamt habe der Bund in die rund zwölf Kilometer lange Ortsumgehung etwa 152 Millionen Mark investiert. Die Finanzierung sei aus den Mitteln des Investitionsprogramms erfolgt.
Ortsumgehung Riesa eröffnet
11.07.2001 (akid-0331) | Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Stephan Hilsberg, hat heute gemeinsam mit dem Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit von Sachsen, Dr. Kajo Schommer, die Ortsumgehung Riesa einschließlich der neuen Elbebrücke für den Verkehr freigegeben. Die Ortsumgehung ist insbesondere von der neuen Elbebrücke geprägt. Dieses moderne Bauwerk setze einen unübersehbaren Akzent auf der neuen Bundesstraße, sagte Hilsberg. Die Gesamtkosten für die drei Kilometer lange Ortsumgehung betragen rund 79 Millionen Mark. 25 Millionen Mark entfallen davon auf die Elbebrücke.
10.07.2001 | Gesamtfertigstellung zwischen Göttingen und Halle/Leipzig für 2005 geplant
10.07.2001 | ADAC: Italien-Autourlauber können aufatmen
10.07.2001 | ADAC rät zum Abschluss der "Mallorca-Police"
09.07.2001 | ADAC: An Wochentagen bis zu einem Drittel billiger
Baubeginn für die Ortsumgehung Karlsruhe/Wolfartsweier im Zuge der B 3
06.07.2001 (akid-0323) | Der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Ralf Nagel, hat heute den Startschuss für den Neubau der Ortsumgehung Wolfartsweier im Zuge der B 3 gegeben. Insgesamt werde allein der Bund in die knapp drei Kilometer lange und etwa 30 Millionen Mark teure Ortsumgehung rund 21 Millionen DM investieren, erklärte Nagel. Die Finanzierung erfolge aus den Mitteln des sog. Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP) der Bundesregierung.
04.07.2001 | ADAC warnt vor Belastungen für den Ferienverkehr
03.07.2001 | Vorschrift in manchen Urlaubsländern / Glühlampen-Ersatzkästchen im Handel
Österreich-Flagge Bisher kein Verkehrschaos durch österreichische Grenzkontrollen
30.06.2001 (akid-0318) | Das befürchtete Verkehrschaos an der deutsch-österreichischen Grenze ist heute ausgeblieben. Österreich hatte in der vergangenen Woche das Schengen-Abkommen zum freien Grenzübertritt ausgesetzt und Passkontrollen wieder eingeführt. Beim Grenzübergang Walserberg bei Salzburg entstand dadurch bei der Einreise bis zu 10 Kilometer Stau. Ansonsten gab es nach Polizeiangaben nur die zur Urlaubszeit üblichen Behinderungen. Mit den Grenzkontrollen soll verhindert werden, dass gewaltbereite Demonstranten zum morgen beginnenden Weltwirtschaftsforum in Salzburg gelangen, so dass sich in den kommenden Tagen die Situation noch verschärfen kann.
26.06.2001 | ADAC: Besondere Geschwindigkeits-Limits im Ausland beachten
23.06.2001 | Ab Montag Weltwirtschaftsforum in Salzburg / ADAC: Ausweispapiere nicht vergessen
20.06.2001 | Von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr gilt Tempo 110 statt 130 km/h / Kaum ausgeschildert
20.06.2001 | Neuer standortbezogener WAP-Service / Nur für D2-Kunden
Ortsumgehung Tangermünde und Elbbrücke für den Verkehr freigegeben
20.06.2001 (akid-0312) | Der Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Ralf Nagel hat heute gemeinsam mit dem Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Jürgen Heyer, die Ortsumgehung Tangermünde einschließlich der neuen Elbebrücke für den Verkehr freigegeben. "Mit dieser Ortsumgehung wird Tangermünde entscheidend vom Durchgangsverkehr entlastet", sagte Nagel. Die Ortsumgehung Tangermünde ist insbesondere von der neuen Elbebrücke geprägt. Dieses moderne Bauwerk setzt einen unübersehbaren Akzent auf der neuen Bundesstraße. Das fast 1.500 m lange Bauwerk gliedert sich in jeweils eine Vorlandbrücke und die 185 m lange Stabbogen-Verbundbrücke über die Elbe. Die Gesamtkosten für die heute fertig gestellte 8,8 km lange zweistreifige Ortsumgehung betragen etwa 100 Millionen Mark.
13.06.2001 | ADAC: Gendarmen akzeptieren jetzt landesweit Kreditkarten
Erster Spatenstich für die Ortsumgehung Mutlangen (B 298)
11.06.2001 (akid-0298) | Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerverkehrsministerium, Stephan Hilsberg, hat den ersten Spatenstich für die Ortsumgehung Mutlangen (B 298) vorgenommen. Insgesamt wird der Bund in die ca. 2,5 Kilometer lange Strecke rund 36 Millionen Mark investieren. Die Finanzierung erfolgt aus den Mitteln des im vergangenen Jahr von der Bundesregierung beschlossenen sog. "Zukunftsinvestitionsprogramms".
Trailertransport - was zu beachten ist
10.06.2001 (akid-0297) | Viele Bootseigner transportieren im Sommer ihren schwimmenden Untersatz per Trailer ans Ziel. Damit es vor oder während der Reise keinen Ärger gibt, sollte man sich gut informieren, in welchen Ländern welche Gespanngrößen überhaupt erlaubt sind. Dem ADAC zufolge darf meistens eine Breite von 2,55 m und eine Länge von 18 m nicht überschritten werden. Andernfalls ist eine Sondergenehmigung fällig. Grundsätzlich gilt: Bootstrailer sind dann steuerfrei und nicht versicherungspflichtig, wenn es sich hierbei um einen Spezialanhänger zur Beförderung von Sportgeräten handelt und der Anhänger ausschließlich dafür verwendet wird. Sofern nicht schneller als 25 km/h gefahren wird, ist der Trailer nicht zulassungspflichtig (ein entsprechendes Schild muss angebracht werden). Bei höherem Tempo sind ein amtliches Kennzeichen und die Hauptuntersuchung nötig, eventuell auch eine neue Betriebserlaubnis. Damit erhält man bei der Zulassungsstelle Kennzeichen und Papiere. Eine eigene Anhängerversicherung kann abgeschlossen werden; erst dann gibt es auch eine Grüne Versicherungskarte.
Ortsumgehung Ober-Ramstadt (B 426) für den Verkehr freigegeben
08.06.2001 (akid-0293) | Bundesfinanzminister Hans Eichel hat die Ortsumgehung Ober-Ramstadt (B 426) für den Verkehr freigegeben. Die rund 3,1 km lange und rund 29,7 Mio. DM teure Ortsumgehung ist damit vier Monate vor dem ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt nach nur drei Jahren Bauzeit fertiggestellt worden. Von nun an verkürzen sich die Wege für mehr als 12.000 Pendler zwischen den Gemeinden des Odenwaldes und dem Ballungsraum Frankfurt-Darmstadt erheblich. Der Durchgangsverkehr in Ober-Ramstadt wird mit der neuen Ortsumgehung um die Hälfte reduziert - eine erhebliche Entlastung für die 17.000 Bürgerinnen und Bürger in Ober-Ramstadt. Ebenfalls heute hat Eichel den ersten Spatenstich für den 2,2 km langen und rund 75 Mio. DM teuren zweiten Abschnitt der Ortsumgehung Mühltal - Nieder-Ramstadt vorgenommen. Nach deren Fertigstellung wird der Ausbau der B 426 im Süden Darmstadts dann abgeschlossen sein.
08.06.2001 | 65 Rundfunksender sind an das System angeschlossen
In Amerika gewöhnlich etwas größer: Wohnmobile | Bild: © DaimlerChrysler AG Mit Wohnmobil und Reiseleiter durch Nordamerika
04.06.2001 (akid-0288) | Das Wohnmobil ist das traditionelle Reisegefährt für Entdeckungsfahrten durch die USA und Kanada. Wer bei seiner Reise nicht auf einen erfahrenen Reiseleiter verzichten möchte, kann bei ADAC-Reisen eine begleitete Wohnmobilreise durch den Westen Amerikas oder Kanadas buchen. So verpasst der Reisende keine Sehenswürdigkeit, kann individuell im eigenen Wohnmobil durchs Land fahren und gleichzeitig die Geselligkeit der Gruppe genießen. Zwei Touren werden im aktuellen Amerika-Programm von ADAC-Reisen angeboten: Die "Great Western Adventure"-Tour führt in 20 Tagen durch den Südwesten der USA. "Durch den Westen Kanadas" heißt die 21-tägige Tour durch die eindrucksvolle Landschaft des Nordens. Beide Reisen kosten ab rund 5.000 Mark pro Person (ab/bis Deutschland).
04.06.2001 | ADAC-Übersicht: Was Versicherungen bezahlen
ADAC Amalfitana südlich von Neapel: Für Gespanne und Wohnmobile gesperrt
01.06.2001 (akid-0284) | Die Straße entlang der Amalfitanischen Küste südlich von Neapel ist nach einer ADAC-Information weiterhin während der Hauptreisezeit für Gespanne und jegliche Wohnmobile gesperrt. Genau genommen bleibt für diese Fahrzeuge auf der Staatsstraße Nr. 163 der Streckenabschnitt zwischen Vietri sul Mare und Positano tabu. Das Fahrverbot auf der rund 40 Kilometer langen Amalfitana, einer der schönsten Küstenstraßen der Welt, gilt in diesem Jahr vom 5. April bis 15. Oktober täglich von 7 bis 20 Uhr. Der Grund für diese bereits vor Jahren eingeführte Maßnahme ist der stetig wachsende Verkehr auf der schmalen Küstenstraße mit seinen vielen engen Kurven. Gespann-Fahrer, die dieses Fahrverbot missachten, müssen mit einer Geldbusse von mindestens 250.000 Lire (rund 250 Mark) rechnen.
25.05.2001 | ADAC-Tipps für Auslandsurlauber / Mit Übersicht aller Notrufstationen
23.05.2001 | Ausflüglern drohen Warteschlangen an der Fähre / ADAC empfiehlt Ausweichroute
22.05.2001 | Aktualisierte ADAC-Übersicht der Bußgelder im Ausland
17.05.2001 | ADAC: Autobahnticket auch mit Viacard notwendig
16.05.2001 | Kontrollstelle auf der Inntalautobahn
11.05.2001 | ADAC: Nicht ohne Grüne Karte ins Ausland
09.05.2001 | Denkzettel für säumige Camper
04.05.2001 | Kanister ins Urlaubsgepäck kann Geld sparen / Unterschiedliche Regelungen in Europa
03.05.2001 | Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen angehoben
29.04.2001 | Im Auto nach Griechenland: Teure Route durch Jugoslawien
27.04.2001 | ADAC: Erhebliche Zusatzkosten / Mit Übersicht
27.04.2001 | ADAC: Bautätigkeit auf Autobahnen nimmt wieder zu
ADAC April 2001: Noch nie war Tanken so teuer
20.04.2001 (akid-0233) | Die höchsten Benzin- und Dieselpreise aller Zeiten finden Deutschlands Autofahrer in diesen Tagen an den Zapfsäulen vor: Bis zu 2,17 Mark bei Super und bis zu 1,69 Mark für Diesel. Das ergibt die aktuelle Kraftstoffpreis-Erhebung des ADAC in 20 Städten an Markentankstellen. "Der Zorn der Bürger ist verständlich", so ADAC-Präsident Otto Flimm. "Weder der starke Dollar noch der aktuelle Rohölpreis rechtfertigen eine derart drastische Preispolitik der Mineralölkonzerne." Wirklich preiswert tankt man momentan nirgendwo. Im bundesweiten Vergleich ist Tanken in Nürnberg mit durchschnittlich 2,132 Mark (Super) und 1,634 Mark (Diesel) noch am günstigsten. Richtig teuer wird es für die Kraftfahrer in Magdeburg, wo sie beim Diesel mit 1,692 Mark zur Kasse gebeten werden. Kassel ist beim Superbenzin mit 2,169 Mark in der aktuellen ADAC-Liste der Spitzenreiter.
Sperrung der Gardasee-Straße am Westufer soll noch bis Juli andauern
12.04.2001 (akid-0225) | Die Straße zwischen Riva und Limone am Westufer des Gardasees bleibt weiterhin für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt der SS 45 sollen laut ADAC noch bis mindestens Anfang Juli dauern. Kraftfahrer können den unpassierbaren Straßenabschnitt mittels Autofähre überbrücken. Die Fähre verkehrt ab Riva in der Zeit von 5.25 Uhr bis 23.30 Uhr und ab Limone zwischen 6.05 Uhr und 0.10 Uhr je 20x. Bei starkem Reiseverkehr können weitere Fähren eingesetzt werden; Wartezeiten sind dennoch nicht auszuschließen. Die einfache 30 Minuten dauernde Fahrt mit der Fähre kostet für den Pkw einschließlich Fahrer umgerechnet 13,60 Mark (für Fahrzeuge bis 4,50 m Länge) und 17,20 Mark (für Fahrzeuge über 4,50 m Länge). Jede weitere Person zahlt 4,60 Mark, Kinder zwischen vier und zwölf Jahren 2,40 Mark. Leider, ergänzt die Autokiste-Redaktion nach einem Hinweis einer Leserin, sind die Fähren in den genannten Orten so gut wie nicht ausgeschildert; Zeit, Nerven und gutes Kartenmaterial sollten also ausreichend eingeplant werden.
08.04.2001 | ADAC hat Infotelefon eingerichtet
Bodensee bis Genfersee jetzt durchgehend Autobahn: Letzte Lücke der Schweizer A 1 geschlossen
05.04.2001 (akid-0221) | Die A 1 St. Margarethen - Zürich - Genf, mit 390 Kilometern längste Autobahn der Eidgenossen, ist ab sofort durchgehend befahrbar. Laut ADAC wird mit der Freigabe der 24 Kilometer zwischen Payerne und Yverdon am heutigen Donnerstag die letzte Lücke der Hauptachse zwischen der östlichen und westlichen Schweiz geschlossen. Bei dem Bau dieses rund 1,45 Milliarden Schweizer Franken (rund 1,9 Milliarden Mark) teuren Abschnitts entlang des Neuenburger Sees wurde auch dem Naturschutzgedanken Rechnung getragen: Die Trassenführung wurde so gewählt, dass die Landschaft möglichst unbehelligt blieb. Allein neun Kilometer der neu gebauten Strecke führen durch drei Tunnel und vier Kilometer über Brücken und Viadukte. Die Tunnel und die neuralgischen Punkte werden mittels Videokameras überwacht. So kann bei einem Unfall auch entsprechend schnell Hilfe herbeigeholt werden.
Nicht vergessen: Handyverbot und 0,5-Promillegrenze seit gestern!
02.04.2001 (akid-0218) | Gestern - kein Aprilscherz - sind die neuen Vorschriften in Kraft getreten: Danach ist ab sofort bereits ab 0,5 Promille Blutalkoholgehalt mit Fahrverbot zu rechnen. Details und eine Übersicht über die Gesetzeslage finden Sie in unserer Meldung "Schluss mit lustig". Über das Handyverbot, dessen genaue Ausgestaltung, die Ausnahmen und mögliche versicherungsrechtliche Konsequenzen hatten wir ebenfalls mehrfach berichtet; die Artikel finden Sie ganz einfach mit dem Stichwort "Handy" über unsere Volltextsuche.
29.03.2001 | ADAC erwartet Verkehrsengpässe zu Ostern
29.03.2001 | ADAC: Ungarn wieder günstiges Land / Mit Übersicht
24.03.2001 | Moderne Verkehrstechnik für die A 99 installiert
21.03.2001 | ADAC: Einfuhrvorschriften gelten weiter
20.03.2001 | Detaillierte Stauprognosen für die Schulferienzeit online abrufbar
07.03.2001 | ADAC: Vielfahrer zahlen fast ein Drittel weniger
ADAC Frankreich senkt Maut für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen
03.03.2001 (akid-0173) | Für die meisten Fahrer eines Wohnmobils ist es jetzt auf Frankreichs gebührenpflichtigen Autobahnen billiger. Laut ADAC gilt ab sofort für die französischen Maut-Autobahnen eine neue Tarifstruktur, von der vor allem Wohnmobile profitieren. Alle Fahrzeuge mit einer Höhe bis zu drei Metern und einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen - das sind auch rund 85 Prozent aller Wohnmobile - werden jetzt der zweiten (insgesamt gibt es drei) Preiskategorie zugeordnet. Bisher gehörten alle Wohnmobile ohne Ausnahme der dritten Kategorie mit der höchsten Maut an. Schwergewichtige Wohnmobile von über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht müssen weiterhin die Maut der höchsten Preisgruppe entrichten. Fahrer von "normalen" Wohnmobilen zahlen neuerdings auf der Route Mühlhausen (deutsche Grenze bei Straßburg) - Beaune - Lyon - Orange - La Jonquera (spanische Grenze) 38 Mark weniger. Statt 176 Mark wie bisher beträgt die Maut für die gesamte Strecke jetzt einfach 138 Mark.
22.02.2001 | ADAC-Übersicht der wichtigsten Hilfenummern
14.02.2001 | ADAC: Kombination verbilligt Mautkarte um die Hälfte
08.02.2001 | ADAC: Erst müssen Verfahrensregelen angeglichen werden
07.02.2001 | Alle zwei Jahre Erhöhung / 10 km/h Geschwindigkeitsübertretung kostet 257 Mark
06.02.2001 | ADAC-Übersicht: Bußgelder beim Telefonieren im Auto
03.02.2001 | Noch fünf europäische Länder verlangen Sichtvermerk im Pass
01.02.2001 | Verkehrsbeeinflussungsanlage nimmt Betrieb auf
31.01.2001 | ADAC: Keine eindeutigen Regelungen in den Alpenländern
28.01.2001 | ADAC: Zeitvignetten müssen stets gelocht sein
24.01.2001 | ADAC: Teure Autofahrer-Sünden im Winter / Mit Übersicht: Das kosten Verkehrssünden im Ausland
Stiftung Warentest Test: Navigationsgeräte - Das Ziel ist der Weg
21.01.2001 (akid-0108) | Sie sind teuer, komfortabel und gut. Zumindest für Handelsreisende. Navigationsgeräte fürs Auto finden die Route via Satellit. Der Fahrer gibt das Ziel vor, schon lotst der Navigator. Optisch und akustisch informiert er den Fahrer über den weiteren Weg. Die Stiftung Warentest hat 10 Satelliten-Navigationsgeräte getestet. Preis: 3.000 bis 4.000 Mark. Übrigens: Der ADAC hatte kürzlich einen ähnlichen Test durchgeführt. Die Ergebnisse und die Links zu allen Anbietern finden Sie in unserer Meldung vom 16.12.2000.
18.01.2001 | Der ADAC nennt die wichtigsten Eröffnungen 2001
17.01.2001 | ADAC nennt Details der Handhabung in den Alpenländern / Schneeketten empfehlenswert
15.01.2001 | Ein Skigebiet stellt sich vor - Fast Food an der Piste
AvD-Logo AvD: Tipps zum Wintercamping
15.01.2001 (akid-0103) | Die gewachsene Qualität der Campingausrüstungen und Material, das immer extremeren Temperaturen trotzt, sind mit der Grund dafür, dass Winter-Caravaning immer mehr Anhänger kennt. Eine gute Vorbereitung ist bereits das halbe Gelingen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) erinnert an die richtige Standardausrüstung für einen Winterausflug: Winterreifen, Frostschutz- und Enteisungsmittel, Batterielader, Schaufel, Unterlagebrettchen und Schleppseil. Weiter sei darauf zu achten, dass die Heizung einwandfrei funktioniert und die Lüftungs- und Abgasöffnungen immer offen sind. Eine Verlängerung des Abluftkamins verhindere das Verstopfen durch Schnee. Gespart werden könne beim Heizen, indem man als Vorbau ein Wintervorzelt montiert, welches zudem als "Trockenkammer" zu nutzen sei, so der Club in einer Mitteilung.
13.01.2001 | Diebischen Elch-Fans droht Haftstrafe
12.01.2001 | ADAC: Autofahrer müssen jetzt sechs Prozent mehr zahlen
PS-Geflüster | Ressorts
Verkehrsprognose
Anzeige





Aktuell
Kraftstoffpreise
Wenn Sie uns bitte folgen wollen