Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Ausflüglern drohen Warteschlangen an der Fähre / ADAC empfiehlt Ausweichroute

Straßensperrung am westlichen Gardasee dauert an

Viele Autofahrer werden den Feiertag Christi Himmelfahrt am Donnerstag bereits für den Start ins Wochenende nutzen. Aus diesem Grunde erwartet der ADAC starken Reiseverkehr auch auf den Routen Richtung Italien. Eng dürfte es vor allem auf den Straßen zum und vom Gardasee werden. Wegen der voraussichtlich noch bis Ende Juli dauernden Sperre der Uferstraße zwischen Riva und Limone am westlichen Gardasee (Autokiste berichtete) muss der unpassierbare Straßenabschnitt weiter mittels Fähre überbrückt werden. Mögliche Folge des erwarteten Ansturms dürften stundenlange Wartezeiten vor der Fähre - wie bereits zu Ostern - sein.

Auch wenn die Fähre ab Riva zwischen 5.25 Uhr und 23.30 Uhr und ab Limone zwischen 6.05 Uhr bis 0.10 Uhr jetzt alle 40 Minuten verkehrt, dürfte der Andrang auf die Schiffsverbindung nicht kleiner werden. Der ADAC rät deshalb Autofahrern mit Zielen südlich von Limone, das Fähr-Abenteuer lieber zu umgehen und einen Umweg zu machen. Die Alternative: Autofahrer bleiben auf der Brennerautobahn A 22 und fahren dann südlich von Verona weiter auf der A 4 in Richtung Mailand bis zur Ausfahrt Desenzano. Dort treffen sie auf die westliche Uferstraße des Gardasees, die in Richtung Salo und Limone führt.

Die einfache 30 Minuten dauernde Fähr-Fahrt kostet für den Pkw einschließlich Fahrer umgerechnet 13,60 Mark (für Fahrzeuge bis 4,50 m Länge) und 17,20 Mark (für Fahrzeuge über 4,50 m Länge). Jede weitere Person zahlt 4,60 Mark, Kinder zwischen vier und zwölf Jahren 2,40 Mark.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 23.05.2001  —  # 0493
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.