Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Noch fünf europäische Länder verlangen Sichtvermerk im Paß

Rumänien verzichtet ab sofort auf das Visum

In Rumänien wurde jetzt die Visa-Pflicht aufgehoben. Nach einer Information des ADAC gibt es nur noch fünf europäische Länder, die beim Grenzübertritt einen Sichtvermerk im Pass verlangen. Das sind die vier GUS-Länder (Republiken der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten) Moldawien, Russland, Ukraine und Weißrussland sowie die Bundesrepublik Jugoslawien. Wer bei der jugoslawischen beziehungsweise russischen Botschaft ein Visum beantragt, muss folgendes beachten:
  • Bundesrepublik Jugoslawien: Das Visum ist nur bei den jugoslawischen Vertretungen in Deutschland erhältlich. Bei Eintragung des Sichtvermerks muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein.
  • Russland: Das Visum wird nur gegen die Vorlage einer Hotel-, Campingplatz- oder Motelbuchung beziehungsweise einer Einladung ausgestellt.
Der ADAC macht auch darauf aufmerksam, dasss Russland-Reisende ebenso wie Besucher Weißrusslands den Nachweis erbringen müssen, dasss ein die Behandlungskosten deckender Krankenversicherungsschutz abgeschlossen wurde. Wer in die Ukraine reist, muss an der Grenze eine extra Krankenversicherung abschließen. Die Kosten berechnen sich nach der Zahl der Aufenthaltstage. Wer nach Moldawien will, sollte vor der Abreise unbedingt auch eine Auslandsversicherung abschließen. Moldawien-Besucher haben außerdem nachzuweisen, dasss die Visum-Gebühren bei der Botschaft bezahlt wurden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 03.02.2001  —  # 0332
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.