Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Zusätzliche Mittel für Bundesfernstraßen im Saarland

Vierspuriger Ausbau der A 8 im Saarland wird fortgeführt

Siehe Bildunterschrift
Der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW), Henner Wittling, hat jetzt dem saarländischen Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi und dem Oberbürgermeister der Stadt Merzig, Dr. Alfons Lauer, mitgeteilt, dasss nun der 4-spurige Ausbau der Autobahn A 8 zwischen der Anschlussstelle Perl/Borg und dem Tunnel Pellinger Berg in Angriff genommen werden könne.

Die frühere Bundesregierung hatte lediglich den zweispurigen Ausbau der A 8 bis zur Grenze nach Luxemburg für ausreichend erachtet. Im August 2000 hatte der damalige (saarländische) Bundesverkehrsminister Klimmt dann im Interesse der Verkehrsanbindung des Saarlandes die Entscheidung für den vierspurigen Ausbau des Moselabstiegs der A 8 getroffen. Jetzt kann der vierspurige Ausbau bis zum Tunnel Pellinger Berg fortgesetzt werden.

Die Finanzierung der Maßnahme, die rund 15 Millionen Mark kostet, sei gesichert, so Staatssekretär Wittling. Das BMVBW sei bereit, dem Saarland auch in den nächsten Jahren zusätzliche Mittel für die Bundesfernstraßen zuzuweisen. Der Bund beabsichtige, dem Saarland in den kommenden Jahren für die Bundesfernstraßen jährlich weit über 100 Millionen Mark zur Verfügung zu stellen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.10.2001  —  # 0816
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.