Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Meistverkauftes Löwen-Modell erscheint mit Design im 207-Stil

Peugeot 206+: Facelift für den Kleinwagen-Klassiker (aktualisiert)

Peugeot 206+: Facelift für den Kleinwagen-Klassiker (aktualisiert)
Bild anklicken für Großansicht Ein Facelift macht den
Peugeot 206 zum 206+
Peugeot
Schlaues Konzept für preisbewusste Kunden oder Marketing-Humbug hoch drei? Peugeot gönnt dem nach wie vor erhältlichen Modell 206, an sich längst durch den 207 ersetzt, ein umfangreiches Facelift. Optisch geht der sogenannte 206+ einen großen Schritt Richtung Nachfolger. Die Preise sinken. Fast 6,5 Millionen verkaufte Exemplare in elf Jahren - der Peugeot 206 ist zweifellos ein Erfolgsmodell, und überdies die am häufigsten produzierte Baureihe der Löwenmarke. Vielleicht liegt es daran, dass die Franzosen von dem an sich abgelösten Modell noch nicht lassen können.

Modern und modernisiert sei das Auto, lässt Peugeot wissen. Modernisiert bezieht sich dabei offenbar ausschließlich auf das Erscheinungsbild. So erhält der kleine Löwe eine komplett neue Frontpartie im Stile des 207. Kennzeichen sind deutlich vergrößerte und weiter in die Flanken reichende Scheinwerfer und eine neue Frontschürze mit dem markentypischen, etwas überdimensioniert wirkenden Kühlergrill samt schwarzer Stoßleiste. Auch reicht die Frontschürze nun weiter in die Radhäuser und zwischen den Leuchten nach oben, so dass die Motorhaube entsprechend kürzer ausfällt.

Die Seitenlinie bleibt im Wesentlichen unverändert. Stehende Außenspiegel mit integrierten Blinkern oder vernünftige Klapptürgriffe bekommt das Auto also nicht, und auch eine Tankklappe sucht man weiter vergebens.

Am Heck fällt das Auto auf durch eine etwas unruhig wirkende Schürze, die nun im Bereich des unlackierten Stoßleiste außen zwei Reflektoren und links die Nebelschlussleuchte aufnimmt. Die Rückleuchten erhalten ein neues Innenleben, das ebenso Anleihen beim 207 nimmt wie das leicht aufgefrischte Interieur: Neu sind das Armaturenbrett im oberen Bereich inklusive der Luftduschen und des hell umrandeten Einsatzes für das Mitteldisplay sowie die Rundinstrumente, die jetzt etwas feiner gezeichnet sind und die beiden Zusatzuhren für Tankinhalt und Wassertemperatur oben mittig statt unten außen beherbergen. Die übrige Tastenanordnung und die Klimaanlagen-Bedieneinheit sind unverändert.

Dies gilt auch für das Motorenangebot, bestehend lediglich aus zwei Benzinern mit 60 und 75 PS und einem Diesel mit 70 PS, der vom Rußfilter-Vorreiter noch immer ohne Rußfilter ausgeliefert wird. Der kleinere Motor wird wohl in Deutschland wie bisher nicht angeboten.

Immerhin 3.100 Mal hat Peugeot den 206 im letzten Jahr verkauft - wenig gegenüber den 46.000 Einheiten des 207, aber immerhin. In der Tat bleibt die Frage, warum man sich einen 206+ zulegen sollte, trennen ihn doch (bezogen auf den 206) gerade einmal 750 Euro vom sichereren und leichter wiederverkaufbareren 207 und gibt es ihn (in Deutschland) nur als Dreitürer. Vielleicht fand ihn manch einer sympathischer, weil zurückhaltender als den Nachfolger. Zumindest Letzteres stimmt jetzt nur noch ansatzweise.

Nachtrag, 17:00 Uhr: Inzwischen liegen die neuen Preise vor, die deutlich geringer ausfallen als bisher. So kostet das neue Basismodell mit 60 PS ab 9.950 Euro; die 75-PS-Variante ist ab 10.550 zu haben, das sind 1.100 Euro weniger als bisher. Beim Diesel sinkt der Basispreis von 12.700 auf 11.800 Euro und der Normverbrauch von 4,3 auf 4,2 Liter. Künftig steht nur noch eine Ausstattungslinie zur Verfügung. Dass es wie oben berichtet den 206 in Deutschland nur als Dreitürer gibt, war eine von der Peugeot-Website übernommene Falschinformation. Tatsächlich steht der Fünftürer wie bisher für 650 Euro Aufpreis zur Verfügung.
Leserbrief Autokiste folgen date  18.02.2009  —  # 7794
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.