Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. Februar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
RNS 310 mit Toucscreen und SD-Slot ab 655 Euro

VW: Neues »kleines« Navigationssystem jetzt lieferbar

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Jetzt lieferbar:
Neues VW-Navi RNS 310
Volkswagen
VW-Kunden, die ein Navigationsgerät wünschen, aber nicht die teure "große" Anlage alias RNS 510 bezahlen wollen, erhalten künftig wieder eine moderne Alternative. Das RNS 310 ist jetzt im Golf bestellbar – besser und günstiger als das bisherige System. Auf den ersten Blick gleichen sich die beiden RNS-Geräte, doch der Eindruck trügt: Das berührungsempfindliche Display des Basismodells 310 ist "nur" fünf Zoll groß gegenüber 6,5. Außerdem sind seitlich des Touchscreens je drei statt vier Tasten angebracht.

Abgespeckt zeigt sich das 310er zudem im Laufwerk - CD statt DVD - und in punkto interner Speicher: Eine Festplatte gibt es nicht. Allzu groß ist dieser Nachteil aber nicht, da an der Frontseite sowohl ein AUX-IN-Anschluss für mobile Musikplayer vorhanden ist als auch Musik auf Speicherkarte abgelegt werden kann. Das Kartenmaterial - im Lieferumfang nur Deutschland - wird auf CD ausgeliefert, die Daten lassen sich auf der SD-Karte speichern. Optional arbeitet das RNS 310 auch mit der VW-Schnittstelle "Media-in" zusammen, so dass sich iPod und USB-Sticks anschließen lassen.

Mit Hilfe des TMC (Traffic Message Channel) werden aktuelle Verkehrsmeldungen berücksichtigt. Dabei empfängt das Radio Hinweise über Verkehrsstörungen selbst dann, wenn die Zielführung nicht aktiviert ist. Das Gerät wird auch zur Bedienung und Anzeige weiterer Ausstattungsoptionen wie optische Einparkhilfe, Temperaturanzeige und als Monitor für die Rückfahrkamera genutzt.

Das System kostet im Golf-Basismodell 1.120 Euro - gegenüber einem mobilen System von TomTom, Navigon & Co. immer noch viel. Ausgehend vom Radio RCD 310, das auch TomTom-Nutzer in der Regel mitbestellen dürften, beträgt der Aufpreis nur 490 Euro. Ab "Comfortline" gibt es das gesamte System für 655 Euro, was als fair gelten darf. Zum Vergleich: Das RNS 510 kostet happige 2.575 Euro, das veraltete und unpraktisch zu bedienende RNS 300 im Golf Variant 1.200 Euro.

Im Golf steht das RNS 310 ab sofort zur Verfügung; die weiteren Baureihen dürften sukzessive folgen - Golf Plus und Variant sowie Passat aber voraussichtlich erst zum Facelift 2009. Für den Golf lieferbar sind neuerdings auch wieder Standheizung und Anhängerkupplung sowie die Rückfahrkamera, noch nicht aber Abstandstempomat ACC, Garagentoröffner und vor allem Xenon-Licht.
Leserbrief Autokiste folgen date  25.11.2008  —  # 7616
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.