Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 29. Mai 2020,
ANZEIGE
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Entwicklung Gesamtfahrzeug, Baureihe Panamera und Produktstrategie neu besetzt

Porsche besetzt Funktionen neu

9687"
Porsche/Bentley
Steiner, Frech
Das Personalkarussell bei Porsche dreht sich mit Schwung. Neu besetzt wurden die leitenden Positionen bei Entwicklung Gesamtfahrzeug, Baureihe Panamera und Produktstrategie, allesamt mit eigenen Köpfen. Dr. Michael Steiner (47) übernimmt zum 1. November den Bereich Gesamtfahrzeug im Ressort Entwicklung der Porsche AG. Er berichtet in dieser Funktion an Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz und tritt die Nachfolge von Rolf Frech (54) an, der zu Bentley Motors wechselt und dort gleichzeitig das Vorstands-Ressort Entwicklung übernimmt.

Steiner fing 2002 als Leiter Innovationen und Konzepte bei Porsche an, bevor er 2005 die Leitung der Baureihe Panamera übernahm. "Er ist maßgeblich für den Erfolg der vierten Baureihe verantwortlich", heißt es in der Unternehmensmitteilung. "Mit Michael Steiner konnten wir die Position Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug mit einem ausgewiesenen Produkt-Experten aus dem eigenen Hause besetzen, der Porsche in seinen Genen hat", sagt Wolfgang Hatz. Der F&E-Vorstand dankte Rolf Frech für 28 Jahre bei Porsche. Er habe in seiner letzten Funktion als Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug die Grundlage für den angestrebten Wachstumskurs des Unternehmens gelegt.

9687"
Porsche
Döllner, Weckbach
Nachfolger von Steiner als Leiter der Baureihe Panamera wird zum 1. November Dr. Gernot Döllner (42). Döllner ist seit 1998 bei Porsche tätig und war bis Ende 2010 Leiter der Abteilung Fahrzeugkonzepte und Package für alle Porsche-Modelle, bevor er Anfang dieses Jahres Leiter der Produktstrategie wurde. Zu seinem Nachfolger und somit neuen Leiter der Produktstrategie wurde Dr. Stefan Weckbach (35) ernannt. Weckbach arbeitet seit 2008 bei Porsche und war zuletzt Leiter der Geschäftsstelle Vorstand der Porsche AG. Döllner und Weckbach berichten in ihrer neuen Funktion an den Porsche-Chef Matthias Müller.

9687"
Bentley
Eichhorn
Bei Bentley folgt Rolf Frech auf Dr. Ulrich Eichhorn, der die Position des Geschäftsführers Technik und Umwelt beim Verband der Automobildindustrie (VDA) übernimmt. Eichhorn agierte seit 2003 als Entwicklungsvorstand bei Bentley Motors. Zuvor leitete er die Forschung im Volkswagen-Konzern. Er hatte einen wesentlichen Anteil in der Wiederbelebung der Marke. Im Jahr seiner Ernennung als Vorstand durchlief der legendäre Bentley Continental GT seine letzte Entwicklungsphase, anschließend verantwortete er die Entwicklung des Continental GTC, des Flying Spur und des Supersports, der Ikonen Azure und Brooklands, des neuen Mulsanne und zuletzt der zweiten Generation des Continental GT und des GTC.
Leserbrief Autokiste folgen date  28.09.2011  —  # 9687
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.