Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Oktober 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Kleiner Van kommt in Langversion / Facelift mit deutlich aufgefrischtem Design

Renault Grand Modus: Doch erwachsen geworden

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Lang gemacht:
Renault Grand Modus
Renault
Der Renault Modus ist an sich ein pfiffiges, reelles Auto – doch die Kunden haben den kleinen Van bisher mehrheitlich ignoriert. So schnell aber gibt der Créateur d'Automobiles nicht auf: Den Erfolg bringen soll jetzt eine zusätzliche Langversion nach dem Vorbild von Scénic und Espace – und ein deutliches Facelift. Der Grand Modus, über den schon länger spekuliert wurde, auf der IAA aber nicht zu sehen war, misst 4,03 Meter in der Länge. Das sind einerseits heute übliche Kleinwagen-Maße - der Clio streckt sich auf 3,99 Meter - und andererseits etwas über 16 Zentimeter mehr als bisher, die sich auf gut neun Zentimeter mehr Radstand und einen um sieben Zentimeter gewachsenen hinteren Überhang verteilen.

Das Kofferraumvolumen beträgt 305 bis 410 Liter gegenüber 198 bis 274 beim bekannten, kürzeren Modell. Wird zusätzlich die asymmetrisch klappbare Rückbank umgelegt, wächst das Kofferraumvolumen auf bis zu 1.454 Liter. Zum Vergleich: Der ähnlich lange Opel Meriva lädt 415 bis 1.410 Liter, der 4,20 Meter lange Škoda Roomster steckt 450 bis 1.780 Liter weg, und ein Renault Scénic nimmt es mit 430 bis 1.840 Litern auf.

Dazu kommen Van-typisch zahlreiche weitere Ablagen: Neu sind die beiden zentral im Dachhimmel integrierten, herunterklappbaren Staufächer, erwähnenswert außerdem das Ablagefach im Beifahrersitz für Handy, Schlüssel oder Sonnenbrille. Die hintere Hälfte der Sitzfläche lässt sich vorklappen und gibt das Fach frei. Darüber hinaus bietet das Kompaktmodell vorn im Fahrzeugboden abschließbare Ablagefächer mit jeweils zwei Liter Fassungsvermögen und ein mit elf Litern großes Handschuhfach.

Doch nicht nur durch Größe und Praktikabilität will der Modus punkten, sondern auch durch sein verfeinertes Design. So gibt es eine neue Frontschürze mit vergrößertem Lufteinlass, die bulliger wirkt als bisher und nach wie vor einteilig bis weit nach oben in die Front reicht. Die Scheinwerfer haben die Designer unten weiter nach innen gezogen, wo sie optisch von einem kleinen Lufteinlass fortgesetzt werden, der aber nicht mehr bis zum zentralen Logo reicht. Dass die gelben Blinker das Facelift nicht überleben würden, war abzusehen.

Während die Seitenansicht von kleinen Retuschen an den Spiegelgehäusen abgesehen unverändert bleibt, erhält der Modus am Heck tiefgreifende Veränderungen: Die Klappe bekommt fortan eine zusätzliche Sicke auf Höhe des Marken-Rhombus, eine deutliche Ausbuchtung im unteren Teil und eine horizontale Chromleiste über den Nummernschildeinsatz, die die Breite optisch unterstützen soll.

Außerdem gibt es neue Heckleuchten, wobei hier nicht nur das Innenleben, sondern die komplette Form neu gezeichnet wurde - Assoziaitionen an Škoda sind unübersehbar. Die Heckscheibe ist seitlich weniger weit herumgezogen, und natürlich zeigt sich auch die Heckschürze in modifizierter Form. Der Operation zum Opfer gefallen ist aber die zusätzliche, praktisch nach unten aufklappende Luke in der Heckklappe.

Motorseitig steht die bekannte Palette von jeweils drei Benzinern (65, 75, 100 PS) und Dieseln (68, 86, 103 PS) zur Verfügung, wobei nur der stärkste Diesel serienmäßig gefiltertes Abgas produziert. Preise und Details zur Ausstattung liegen noch nicht vor, dürften sich aber am bekannten Niveau orientieren. Marktstart für die in Spanien gebauten Autos ist Anfang 2008.

Ob die Kunden dann zahlreicher kommen werden, bleibt abzuwarten, aber man darf wohl sagen: Der Modus ist das geworden, was er bei der Markteinführung ausweislich seines damaligen Werbe-Slogans gerade nicht sein wollte: erwachsen.
Leserbrief Autokiste folgen date  09.10.2007  —  # 6594
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.