Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Mehr Leistung und EU4-Einstufung / Topdiesel mit Rußfilter

Renault: Neue Diesel für Mégane und Scénic

Siehe Bildunterschrift
Jetzt auch mit EU4 Renault Nissan
und Rußfilter: Renault Mégane und Scénic
Die Renault-Modelle der Unteren Mittelklasse haben in Bezug auf die bei den Käufern besonders beliebten Diesel-Varianten gleich zwei entscheidende Nachteile: Rußfilter sind nicht lieferbar, und die Aggregate erfüllen nur die EU3-Abgasnorm. Beides ist jetzt endlich Geschichte.
Gleich drei modifizierte Diesel bietet der "Créateur d'automobiles" jetzt in den Mégane- und Scénic-Modellen an. Das Top-Triebwerk leistet aus 1,9 Litern Hubraum 130 PS und ist serienmäßig mit einem wartungsfreien Partikelfilter gekoppelt. Das maximale Drehmoment beträgt 300 Newtonmeter (Nm) ab 2.000 Touren.

Tempo 100 ist damit nach 9,0 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit liegt beim dreitürigen Mégane bei 200 km/h, den Verbrauch beziffert Renault im Mittel auf 5,6 Liter. Beim schwereren und größeren Scénic lauten die Werte 9,6 Sekunden, 192 km/h und 6,0 Liter.

Als weitere Diesel-Neuheit kommen ab sofort der bereits aus dem Modus bekannte 1.5 dCi mit 106 PS und 240 Nm zum Einsatz, der das Vorgängertriebwerk mit 101 PS und 200 Nm ersetzt. Neuer Basis-Selbstzünder ist der ebenfalls 1,5 Liter große Common Rail-Diesel, dessen Leistung von 82 auf 86 PS und von 185 auf 200 Nm steigt. Die Verbrauchswerte liegen hier bei 4,5 (Scénic: 5,2) bzw. bei 4,5 (5,1) Liter pro 100 Kilometer.

Alle drei Motoren erfüllen die EU4-Abgasnorm und sind mit einem Sechsganggetriebe gekoppelt, wobei die Schaltboxen für die beiden schwächeren Modelle jene zusammen mit Allianzpartner Nissan neu entwickelten sind, die neuerdings auch im Modus-Topdiesel (106 PS) zum Einsatz kommen. Rußfilter offeriert Renault für die 1,5 Liter-Varianten auch gegen Aufpreis nicht.

Der technische Fortschritt bei den Motoren beruht einerseits auf einem um 250 auf jetzt 1.600 bar gesteigerten Einspritzdruck über Piezo-Düsen sowie dem von 2,2 auf 2,5 bar angehobenen Ladedruck des Turboladers. Darüber hinaus wurden die Brennräume optimiert; eine verfeinerte Voreinspritzung soll die Laufkultur erhöhen.

Die Preise beginnen bei 15.600 Euro für den Mégane-Dreitürer in Basisausstattung und der 86 PS-Maschine; Preise für die 1,9 dCi-Modelle liegen noch nicht vor. Die Markteinführung beginnt ab sofort.
Leserbrief Autokiste folgen date  31.05.2005  —  # 4292
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.