Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 5. Juli 2020,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Vertragsunterzeichnung im Kanzleramt

VW baut zwei weitere Fabriken in China

9521"
VW-Chef Winterkorn bei der Volkswagen
Vertragsunterzeichnung im Kanzleramt
Der VW-Konzern kann wie geplant zwei weitere Autofabriken in China bauen und damit seine langfristige Wachstumsstrategie auf dem größten Pkw-Markt der Welt vorantreiben. Im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin wurden heute die finalen Genehmigungen erteilt. Das Fahrzeugwerk im ostchinesischen Yizheng, Provinz Jiangsu, entsteht gemeinsam mit dem Partner Shanghai Volkswagen, die Fabrik im südchinesischen Foshan, Provinz Guangdong, mit dem Joint Venture FAW-Volkswagen. Erste Unterschriften zum Aufbau der beiden Standorte wurden im Sommer 2010 geleistet.

"China ist heute schon der weltweit größte Absatzmarkt für Automobile und dürfte auch weiterhin substanziell wachsen", erklärte VW-Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn bei der heutigen Vertragsunterzeichnung im Berliner Kanzleramt.

Die beiden Werke sind auf eine Jahreskapazität von jeweils 300.000 Fahrzeugen ausgelegt und sollen 2013 die Produktion aufnehmen. VW sieht die neuen Fabriken nach den Worten von Dr. Karl-Thomas Neumann, Präsident und CEO der Volkswagen Group China, als wichtigen Bestandteil der Planung, gemeinsam mit lokalen Partnern die Fertigungskapazität in China mittelfristig auf drei Millionen Fahrzeuge zu erhöhen.

Mit Blick auf die dynamische Entwicklung des lokalen Automarktes hatte Volkswagen sein Investitionsprogramm für China auf 10,6 Mrd. Euro im Zeitraum 2011 bis 2015 aufgestockt. Geplant ist neben diesen beiden Standorten auch der bereits angekündigte Ausbau der bestehenden Werke Nanjing und Chengdu auf eine Jahreskapazität von jeweils 300.000 bis 350.000 Fahrzeugen.
Leserbrief Autokiste folgen date  28.06.2011  —  # 9521
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.