Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 5. Juli 2020,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Sparmodell mit 4,1 Liter Verbrauch bei 105 PS / 1.700 Kilometer Reichweite

VW Passat BlueMotion jetzt bestellbar

9438"
4,1 Liter Verbrauch: Volkswagen
VW Passat Bluemotion, Version 4
Der neue VW Passat BlueMotion ist jetzt bestellbar. Das auf besondere Effizienz getrimmte Modell wird in seiner bereits vierten Evolutionsstufe noch etwas sparsamer als im letzten Herbst angekündigt, doch der Fortschritt verliert an Fahrt. Die Preise sind wieder gefallen. Für Vortrieb sorgt der "große kleine" TDI, also die 1,6-Liter-Variante mit 105 PS, erstmals im BlueMotion gekoppelt an ein manuelles Sechsganggetriebe. Der Normverbrauch liegt mit 4,1 Litern für die Limousine nochmals um ein Zehntel besser als bei der Vorstellung des Facelift-Modells angekündigt; der Variant genehmigt sich 4,3 Liter.

Das sind für sich genommen einerseits sehr gute Verbrauchswerte - der sparsamste Passat liegt damit gerade einmal 0,3 Liter über dem sparsamsten Golf. Als Reichweite errechnen sich theoretisch 1.700 Kilometer. Andererseits beträgt der Unterschied zum regulären Passat 1,6 TDI mit dem Namenszusatz BlueMotion Technology nur noch 0,2 Liter oder fünf Prozent. Hintergrund: Die allermeisten Sparmaßnahmen, vorneweg das Start-Stopp-System, werden inzwischen modellübergreifend eingesetzt. Auch der Abstand zu den laufruhigeren und stärkeren 2,0 TDI ist nicht so groß wie man vielleicht vermuten möchte: Sowohl die Variante mit 140 als auch jene mit 170 PS steht mit 4,6 Litern im Datenblatt.

Zum Vergleich: Erstmals taucht der Passat BlueMotion in unserer Berichterstattung im Februar 2007 auf. Angetrieben wurde das grundsätzlich zu heute identische Auto noch von dem damals schon veralteten 1,9-Liter-TDI mit ebenfalls 105 PS, der Verbrauch lag bei 5,1/5,2 Liter im Mittel. Dies entsprach seinerzeit einer Differenz zu den regulären Modellen von rund zehn Prozent. Im Herbst 2008 folgt die zweite Version mit Zweiliter-Antrieb (110 PS) und 4,9 Liter Verbrauch, später die dritte Version mit 4,3 Litern.

Optisch muss der Passat BlueMotion sich nicht verstecken. Optische Merkmale sind eine tiefer gelegte Karosserie (vorne 15, hinten 7,5 Millimeter), ein geschlossener Kühlergrill in schwarzer Lackierung mit Chromleiste, ein Heckspoiler (Limousine) und 17-Zoll-Aluräder. Wie bisher steht für den BlueMotion exklusiv die Außenlackierung Glacier Blue Metallic zur Wahl.

Zuletzt ein Blick in die Preisliste: Mit 26.450 Euro Grundpreis ist das aktuelle Modell 1.400 Euro günstiger als das bisherige, beim Variant für 27.400 Euro beträgt der Preisvorteil sogar gut 1.600 Euro. Die verbesserte Ausstattung des aktuellen Passat ist dabei noch nicht einmal eingerechnet. Merkwürdig erscheint indes die Aussage in der Preisliste, die BM-Ausstattung weiche in diesen und jenen Punkten von der Ausstattung der jeweilig zugrundeliegenden Ausstattungslinie ab. Offenbar ist dies der Text aus einer früheren Version, der jetzt nicht mehr zutrifft, weil VW den BlueMotion wie einst als eigenständiges Modell auf Trendline-Basis geschnürt hat.

Immerhin: In punkto Sonderausstattungen müssen BlueMotion-Käufer kaum Abstriche gegenüber den regulären Modellen machen. Das reguläre Modell mit gleichem Antrieb (1,6 TDI, 105 PS, BlueMotion Technology) steht nun erst aber der mittleren Ausstattungslinie "Comfortline" zur Verfügung (ab 28.300 Euro).
Leserbrief Autokiste folgen date  09.05.2011  —  # 9438
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.