Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 9. Juli 2020,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
380 PS und 6,8 Liter Verbrauch / Grundpreis 106.000 Euro

Porsche Panamera S Hybrid: Teure Image-Veranstaltung

Porsche Panamera S Hybrid: Teure Image-Veranstaltung
Bild anklicken für Großansicht 380 PS bei 6,8 Liter Verbrauch:
Porsche Panamera S Hybrid
Porsche
Porsche überträgt das Antriebskonzept des Cayenne Hybrid erwartungsgemäß auf den Panamera. Die Luxuslimousine ereicht mit dem Zusammenspiel aus Sechszylinder-Benziner und Elektromotor eine Systemleistung von 380 PS bei einem Verbrauch von bestenfalls 6,8 Litern im Norm-Mittel. Den Hauptantrieb des Panamera S Hybrid übernimmt wie bei den Hybridmodellen von Porsche Cayenne und VW Touareg der 333 PS starke V6-Kompressor aus dem Audi-Regal, der von einer 47 PS starken Elektromaschine unterstützt wird. Beide Motoren können die Oberklasse-Limousine jeweils allein oder mit vereinten Kräften antreiben. Das Drehmoment beträgt 440 Nm beim Benziner, 300 beim Elektromotor, das System-Drehmoment beziffert Porsche auf 580 Nm.

Die auch als Generator und Starter dienende E-Maschine ist mit einer Nickel-Metallhydrid-Batterie (NiMh) verbunden, in der die beim Bremsen und Fahren gewonnene elektrische Energie gespeichert wird. Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig die aus den Cayenne-Modellen bekannte, sonst im Panamera nicht verfügbare Achtgang-Tiptronic mit einer weiten Spreizung der Gänge.

Wer den Fahrspaß in den Vordergrund setzt, kann den Panamera Hybrid in 6,0 Sekunden auf Tempo 100 treiben und - bei idealen Bedingungen - mit 270 km/h dem nächstem Termin entgegenrauschen. Die rein elektrische Reichweite liegt bei rund zwei Kilometern, elektrisches Fahren ist je nach Fahrsituation bis zu 85 km/h möglich. Beim Cayenne liegt dieser Wert bei 60 km/h. Auch das sogenannte "Segeln" - in Fahrphasen ohne Antriebsleistung wird der Verbrennungsmotor vom Antriebstrang abgekoppelt und abgeschaltet - beherrscht der Panamera noch etwas besser als der SUV-Bruder, nämlich bei Geschwindigkeiten von bis zu 165 (statt 156) km/h.

In Sachen Verbrauch hat Porsche die Messlatte hoch (respektive tief) gehängt: Wer die große Limousine mit den speziell entwickelten, höchst rollwiderstandsoptimierten 19-Zoll-Ganzjahresreifen von Michelin ordert, kann dem solche Autos möglicherweise für zu protzig und umweltsündigend haltenden Nachbarn oder Mitarbeiter gegenüber mit einem Normverbrauch von 6,8 Litern argumentieren; mit der Serienbereifung sind es 7,1 Liter. Damit ist der Panamera S Hybrid das sparsamste Hybrid-Modell in der allerdings insoweit noch nicht allzu vielfältigen Oberklasse.

In Sachen Ausstattung verfügt der Panamera S Hybrid zusätzlich zum Umfang des Panamera S mit Achtzylindermotor über die adaptive Luftfederung inklusive adaptivem Dämpfersystem (PASM), die Servotronic, die Hybrid-Zusatzanzeigen im Bordcomputer und im optionalen Navi und schließlich - kein Witz - über einen Heckscheibenwischer.

Porsche zeigt den Panamera Hybrid auf dem Genfer Autosalon im März. Die Markteinführung ist auf Juni terminiert. 106.185 Euro wird das Auto dann kosten, und das ist natürlich ein Preis, den die Kunden nur aus Imagegründen zahlen dürften: Der etwas schwächere und schlechter ausgestattete Panamera mit V6-Motor kostet gute 30 Tausender weniger, und selbst der Panamera S V8 ist - ausstattungsbereinigt - noch 9.000 Euro günstiger.

Aber Preise sollten Porsche-Kunden sowieso nicht hinterfragen, denn auch sie sind weitgehend imagebedingt. Selbst Dinge wie Parksensoren (die in manchen VW Polo serienmäßig sind), Xenon-Licht, Rückfahrkamera oder Freisprechanlage lassen sich die Zuffenhausener in dieser Preisregion extra bezahlen. Wer einen sparsamen und halbwegs bezahlbaren Panamera sucht, sollte noch etwas warten: Das Diesel-Modell mit ähnlichen Verbrauchswerten kommt ebenfalls noch dieses Jahr.
Leserbrief Autokiste folgen date  16.02.2011  —  # 9286
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.