Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 2. März 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Neue Benzin- und Diesel-Motoren folgen demnächst

VW Polo: Dreitürer kommt zur IAA

VW Polo: Dreitürer kommt zur IAA
Bild anklicken für Großansicht Neu zur IAA:
VW Polo als Dreitürer
Volkswagen
Knapp sechs Monate nach der Vorstellung des neuen Polo als Fünftürer schiebt Volkswagen zur IAA die dreitürige Variante nach, die optisch weitgehend unauffällig bleibt. Angekündigt sind nun auch die neuen Benzin- und Dieselmotoren mit nur noch 1,2 Litern Hubraum. 3,97 Meter Länge, 1,68 Meter Breite und 1,49 Meter Höhe - in den Abmessungen sind beide Karosserieversionen identisch, und auch die Platzverhältnisse innen und das Laderaumvolumen (280 bis 952 Liter) unterscheiden sich nicht.

Optisch aber differenziert sich der Dreitürer etwas stärker als bisher vom fünftürigen Pendant - ohne dabei, wie früher andernorts gerüchteweise kolportiert, wirklich in Richtung sportliches Coupé zu gehen. Wesentlicher Unterschied zum bekannten Fünftürer ist neben den längeren Türen die kaschierte B-Säule, die zusammen mit der etwas schmaleren C-Säule für ein gestreckt wirkendes Fensterband sorgt. Unterstützt wird diese Wirkung durch den längeren Aufschwung des Fensterbandes ab der B-Säule. Front und Heck wiederum sind hier wie dort identisch, und natürlich gilt dies auch für Details wie Außenspiegel, Türgriffe oder Tankdeckel.

Auch motorseitig bestehen keine Unterschiede zum Fünftürer. Das Programm besteht aus je drei Benzinern und Dieseln. Den Einstieg markiert der Polo 1,2 mit dem Dreizylinder-Triebwerk (60 und 70 PS), darüber rangiert der Vierzylinder mit 85 PS aus 1,4 Litern Hubraum, der alternativ zum manuellen Fünfganggetriebe nun auch mit dem 7-Gang-DSG bestellbar ist. Die Diesel-Palette umfasst das neue 1,6-Liter-Aggregat mit Common-Rail-Technik in den Leistungsstufen 75, 90 und 105 PS. Die mittlere Variante ist ebenfalls mit DSG zu haben und außerdem in einer auf Sparsamkeit getrimmten Ausführung: Der Polo BlueMotion Technology verbraucht nur 3,7 statt 4,2 Liter, ist aber nur in der Basisausstattung "Trendline" zu haben.

Zwei weitere Motorvarianten stehen beim Polo in beiden Karosserievarianten vor dem Start. Bei den Benzinern ist es ein neuer 1,2 TSI (Direkteinspritzung mit Turbo-Aufladung), der 105 PS leistet und sparsamer als das aktuelle 85-PS-Aggregat werden wird, bei den Dieseln ein ebenfalls nur noch 1,2 Liter großer TDI, zu dem Details noch nicht vorliegen. Er wird auch den "echten", optisch veränderten Polo BlueMotion antreiben, der dann auf sehr respektable 3,3 Liter Verbrauch kommt. Voraussichtlich im ersten Quartal 2010 ist es soweit.

Zurück zum Dreitürer: Wem der kleinste Motor und die spärliche Ausstattung des Basismodells reichen, bekommt den Kleinwagen ab 12.150 Euro. Das ist gerade einmal ein symbolischer Hunderter mehr als das schlechter ausstaffierte und unsicherere alte Modell im letzten Jahr gekostet hat. Dennoch: Der praktischere und schönere Polo ist der Fünftürer, den sich VW mit 735 Euro extra bezahlen lässt. Als vierzylindriger Comfortline mit einigen Extras werden es dann schnell 19.000 Euro - aber das ist bei der Konkurrenz kaum anders.
Leserbrief Autokiste folgen date  26.08.2009  —  # 8222
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.