Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 19. April 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Mechnische Marderschutzvorrichtung für 185 Euro

VW Golf: Optionaler Marderschutz ab Werk

Siehe Bildunterschrift
Marderschutz Volkswagen
ab Werk: VW Golf
Marderschäden sind ärgerlich und oft teuer. Gegenmittel gibt es viele, wirklich helfen tut meist nur das konsequente Abschotten des Motors nach außen. Novum: Genau das bietet Volkswagen jetzt ab Werk für viele Golf-Modelle an. Die sogenannte Marderschutzvorrichtung arbeitet rein mechanisch; sie schützt damit nicht nur das Auto, sondern auch die kleinen Tiere, die gerne Zündkabel, Kühlschläuche und Dämmmaterialien anknabbern.

In den vorderen Radhauskästen werden dafür je zwei Bürstenvorhänge horizontal und vertikal im Bereich des Lenkgestänges und der Gelenkwellen angebracht. Ein Lochblech verhindert zusätzlich zuverlässig das Eindringen des Marders im Bereich der aus dem Tunnel austretenden Abgasanlage. Ein VW-Sprecher erläuterte gegenüber Autokiste, das System sei bereits seit Jahren in der Entwicklung und habe sich in einer längeren Praxiserprobung bewährt.

Bestellt werden kann der Marder-Schutz bei Golf und Golf Plus (nicht Golf Variant) für alle Diesel-Modelle (75, 90, 105, 140, 170 PS) ab dem Ausstattungsniveau "Comfortline" sowie für die Benziner mit 102, 150 (FSI) und 200 PS (TSI). Er ist allerdings nicht kombinierbar mit dem Allradantrieb 4MOTION, mit Xenon-Scheinwerfern und mit Standheizung; bei den Ottomotoren zusätzlich nicht mit einer Anhängerkupplung. Der Preis beträgt 185 Euro.

Der Zeitpunkt der Ankündigung ist interessant, steht doch der Golf kurz vor der Ablösung und ist bereits nicht mehr frei konfigurierbar. Eine Nachrüstung ist laut VW nicht möglich.
Leserbrief Autokiste folgen date  21.07.2008  —  # 7300
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.