Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 16. Oktober 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Zweitürer im Stil der IAA-Studie kommt mit neuen V6-Motoren

Renault Laguna Coupé: Premiere in Cannes

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Neu ab Herbst:
Renault Laguna Coupé
Renault
Renault erweitert die Laguna-Palette erstmals um ein Coupé. Der jetzt am Rande des Grand Prix von Monaco und der 61. Internationalen Filmfestspiele in Cannes gezeigte Zweitürer bleibt optisch dem IAA-Vorläufer weitgehend treu. Der Topmodell-Anspruch wird mit zwei V6-Motoren untermauert. Gesprächsthema sind zur Zeit viertürige "Coupés" - weil VW mit dem Passat CC ein ebensolches gerade auf den Markt gebracht hat, Ford gerüchteweise an einem ähnlichen Mondeo arbeitet und auch sonst noch einige Vertreter dieser vom Mercedes CLS begründeten Gattung folgen werden.

Bei Renault hat man sich dagegen für den klassischen Weg entschieden: Ein Coupé ist coupiert, abgeschnitten - kurzum: ein Zweitürer. Solche Autos dieser Größe zu gestalten, ist für Designer mehr Kür als Pflicht wie tendenziell eher bei Limousinen oder Vans, und so überrascht es auch nicht, das Renault im letzten Herbst ein Coupé als Blickfang auf den IAA-Stand stellte.

War zuerst noch offen, ob es bei einem Hingucker bleiben würde oder das Auto eine Serienzukunft hat, sickerte bald durch: Die Franzosen bauen tatsächlich ein Laguna Coupé. Nun also ist es soweit, und wer befürchtet haben mag, das Serienmodell würde nicht so aufregend gezeichnet sein wie die Studie, darf aufatmen. Abgesehen von Details wie Türgriffen, Außenspiegeln, Auspuffanlage oder Schweinwerfer-Innenleben hat sich nicht mehr allzu viel getan.

Geblieben ist die bogenförmige Dachlinie mit nun chromeingefassten Fenstern, die geschwungene seitliche Lichtkante, die man nun auch bei Renault als "Charakterlinie" bezeichnet, die große Frontschürze ganz ohne Nebelscheinwerfer und vor allem das hohe Heck mit dem großen Schriftzug und breiten, flachen Rückleuchten mit - zum Teil - LED-Technik.

Zum optischen Erscheinungsbild tragen naturgemäß auch andere Proportionen bei: Das Coupé ist gegenüber der Limousine jeweils rund fünf Zentimeter kürzer und flacher, aber einige Finger breiter. Der Radstand sinkt um knapp sieben Zentimeter. Mindestens 17 Zoll große Räder unterstützen den sportlichen Auftritt. Technisch erwähnenswert ist vor allem die aus dem Laguna GT bekannte Allradlenkung.

Unter der vorderen Haube gibt es zwei bekannte und zwei neue Motoren. So ist das Coupé als bisher einziges Laguna-Modell auch mit sechs Zylindern zu haben. Der entsprechende Benziner holt aus 3,5 Litern Hubraum 238 PS und ein maximales Drehmoment von 330 Newtonmeter, der Diesel kommt auf 235 PS und 450 Nm. Beide V6-Aggregate übertragen ihre Kraft über eine 6-Stufen-Automatik auf die Vorderräder. Genaue technische Daten liegen noch nicht vor; lediglich eine in beiden Fällen unter sieben Sekunden liegende Beschleunigungszeit auf Tempo 100 ist angekündigt.

Wer es sparsamer oder günstiger mag, kann auch zu Vierzylindern mit zwei Litern Hubraum greifen. Vorgesehen sind offenbar die aus dem Laguna GT bekannten Varianten mit 178 (Diesel) bzw. 204 PS (Benziner). Renault wird das neue Modell auf der Paris Auto Show einem größeren Publikum präsentieren; die Markteinführung beginnt ab Mitte Oktober.
Leserbrief Autokiste folgen date  26.05.2008  —  # 7148
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.