Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. Februar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Großer Schiebetüren-Van für Nordamerika ab 25.000 US-Dollar

VW Routan: Born for the U.S.A.

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Nur für Nordamerika:
VW Routan
Volkswagen
VW hat am Mittwoch auf der Chicago Autoshow den neuen Routan erstmals präsentiert. Der zusammen mit Chrysler entwickelte Van ist nur den nordamerikanischen Markt vorgesehen, würde sich aber auch hierzulande als Sharan-Ersatz gut machen: Groß, schön, gut ausgestattet – und spottbillig. In den USA heißt so ein Auto "Minivan", nach hiesigen Maßstäben gehört der Routan dagegen zu den großen Vertretern seines Fachs: Mit rund 5,15 Meter Länge überragt der Routan den Multivan um 25 Zentimeter - und den Sharan um gar mehr das Doppelte. Die Breite liegt bei 1,95 Metern, die Höhe beträgt 1,75 Meter.

Das Design ist europäisch inspiriert und folgt im Wesentlichen der bekannten VW-Linie. Auch in punkto Verarbeitung und Fahrverhalten betont der Autobauer den europäischen Anspruch.

Ausstattung und Motorenpalette dagegen orientieren sich am amerikanischen Markt: Unter der Haube arbeitet, wohlgemerkt als Basismotorisierung, ein 3,8-Liter-Sechszylinder mit gerade einmal 200 PS und 310 Newtonmeter Drehmoment. Darüber rangiert ein Vierliter-V6, dessen Leistungsausbeute mit 256 PS und 335 Nm für hiesige Verhältnisse ebenfalls schwach ist. Von der angekündigten Diesel-Offensive ist beim Routan nicht die Rede. Die Kraftübertragung obliegt einem sechsstufigen Automatikgetriebe, dessen Wählhebel oben am Armaturenbrett sitzt.

Dieses zeigt sich VW-typisch ebenso nüchtern gestaltet wie gut bedienbar, ist aber in Details auch etwas primitiver gemacht als deutsche Kunden es gewohnt sind. Immerhin: Zwei Handschuhfächer, getrennte Armlehnen und ein Spiegel zum Beobachten der Rückpassiere sind serienmäßig.

Der Einstieg in den Fond erfolgt über zwei Schiebetüren. In der zweiten Reihe sorgen luxuriöse "Captain's Chairs" für hohen Fahrkomfort. In der Konfiguration als Siebensitzer beträgt das Ladevolumen stolze 1.200 Liter; wer die dritte Sitzbank wegklappt, kann sogar 2.300 Liter einladen. Natürlich erfolgt all dies elektrisch unterstützt: Sowohl die Heckklappe als auch die Schiebetüren als auch der Klappmechanismus bewegen sich auf Knopfdruck.

Zur Ausstattung gehören außerdem ein Navigationssystem mit Touchscreen und 20-Gigabyte-Festplatte sowie eine Entertainment-Anlage für die Fondpassagiere mit zwei 9-Zoll-Bildschirmen, Funk-Kopfhörern und Fernbedienung. Solche Dinge sind amerikanischen Kunden besonders wichtig - und ein Blick in die Ausstattungsliste zeigt auch, dass Getränkehalter jenseits des Atlantik tatsächlich noch immer ganz oben auf der Wunschliste stehen: Nicht weniger als 13 Stück gibt es, serienmäßig.

Der Preis des bei Chrysler in Kanada gebauten Routan dürfte europäischen Kunden die Zornesröte ins Gesicht treiben: 25.000 US-Dollar lautet die Ansage, das sind aktuell gut 17.000 Euro. Zum Vergleich: Der gealterte, wesentlich kleinere und eher schlechter ausgestattete Sharan kostet als Sechszylinder in Deutschland mehr als Doppelte.
Leserbrief Autokiste folgen date  07.02.2008  —  # 6875
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.