Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
CNG-Variante auch für Kangoo Rapid / Über 2.500 Euro Aufpreis

Renault: Kangoo jetzt auch mit Erdgas-Antrieb

Siehe Bildunterschrift
Jetzt auch mit Renault Nissan
Erdgas-Antrieb: Renault Kangoo
In den Markt der Erdgas- und Flüssiggas-Autos kommt verstärkt Bewegung. Neuestes Modell ist der Renault Kangoo in einer bivalenten Erdgas-Variante, die in punkto Kraftstoffkosten einen hohen Sparfaktor bietet – aber auch eine kurze Reichweite und einen deftigen Kaufpreis.
Der modifizierte 1,6-Liter-Vierzylinder leistet unabhängig von der Kraftstoffart 82 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 158 km/h, Tempo 100 ist nach 14,3 Sekunden (Erdgasbetrieb: 14,9 Sekunden) erreicht. Die Kraftübertragung obliegt ausschließlich einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe.

Stehen beide Kraftstoffe zur Verfügung, nutzt der Motor zuerst die Erdgasreserve. Die Reichweite im Gasbetrieb beträgt rund 220 Kilometer. Sobald der Druckbehälter leer ist, schaltet das Triebwerk automatisch auf Benzinbetrieb um. Zusammen ergibt sich eine Reichweite von etwa 860 Kilometern. Wahlweise kann der Fahrer per Kippschalter am Instrumententräger zwischen Gas- und Benzinmodus wechseln.

Der Verbrauch beträgt im Schnitt 7,8 Liter Super oder 5,8 Kilogramm Erdgas pro 100 Kilometer, womit der Gasbetrieb um etwa die Hälfte günstiger ist als der konventionelle. Gleichzeitig sinken die CO2-Emissionen um rund 20 Prozent. Weitere Ersparnis bieten je nach Region spezielle Fördermittel der örtlichen Gasversorger.

Die CNG-Variante (compressed natural gas) ist sowohl als "normaler" Kangoo als auch in der Nutzfahrzeugvariante Kangoo Rapid erhältlich. Der jeweils unverändert 50 Liter große Benzintank wird ergänzt um einen 13 Kilogramm fassenden Gastank, der unter einer festen Abdeckung hinter den Rücksitzen im Kofferraum respektive beim Rapid hinter den Vordersitzen im Laderaum befestigt ist und also die Ladekapazität (und die Zuladung) verringert; Details dazu liegen nicht vor. Der Einfüllstutzen befindet sich bei beiden Modellen hinter der gleichen Tankklappe wie der Benzinstutzen, mithin für Rechtsverkehr-Länder auf der falschen Seite.

Der Kangoo, der mit der vielleicht etwas zu schlichten Bezeichnung "1.6 16V Erdgas" verkauft wird, ist in den Ausstattungen "Edition Campus" (ab 18.050 Euro) und "Privilège" zu haben, die beide u.a. über eine manuelle Klimaanlage und eine fernbedienbare Zentralverriegelung verfügen; im 1.000 Euro teureren Privilège gibt es zudem Nebelscheinwerfer, geschlossene Ablagekoffer über den Rücksitzen und ein CD-Radio. Der Aufpreis zu den entsprechenden Benzinmodellen mit 95 PS beträgt damit 2.550 Euro.

Der entsprechende Kangoo Rapid ist ausschließlich in der Ausstattung "Extra" erhältlich. Zum Serienumfang gehören u.a. die Trennwand mit Fenster sowie ebenfalls eine manuelle Klimaanlage. Hier liegt der Basispreis noch nicht vor, dürfte sich aber in ähnlichem Maße erhöhen wie bei den Pkw-Modellen.
Leserbrief Autokiste folgen date  17.07.2006  —  # 5487
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.