Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Rußfilter jetzt lieferbar / Weiße Blinker / Neue Ausstattungslinien

Renault: Neues vom Modus

Siehe Bildunterschrift
Schlechtes erstes Bild: Renault Nissan
Renault Modus mit weißen Blinkern
Renault aktualisiert den nur mäßig erfolgreichen Modus. Zum neuen Modelljahrgang sind nun auch zwei Rußfilter-Varianten lieferbar; ferner gibt es neu geordnete Ausstattungslinien und leichte Designretuschen.
Der Rußfilter (FAP) ist wie neuerdings auch beim Clio für den 1,5 Liter-Diesel in den Leistungsstufen 86 und 103 (statt 106) PS erhältlich und kostet rechnerisch jeweils 600 Euro Aufpreis. Die 68 PS-Variante ist weiterhin nur ungefiltert im Programm.

Der schwächere der beiden Motorversionen ist für die Ausstattungsniveaus "Edition Cité" und "Dynamique" zu haben, die höhere Ausbaustufe kann nur mit den höheren Linien "Dynamique" und "Initiale" kombiniert werden und wird stets zusammen mit ESP geliefert. Weil Renault den Rußfilter nur zusammen mit dem sogenannten "Fairway"-Paket verkauft, das manuelle Klimaanlage und CD-Radio umfasst, ergeben sich in der Praxis - jedenfalls ausgehend vom nicht klimatisierten Modell - höhere Aufpreise von bis zu 2.000 Euro. So kostet etwa der billigste FAP-Modus 16.900 Euro gegenüber 14.900 Euro Basispreis beim ungefilterten Modell. Das Top-Modell "Initiale" mit 103 PS und FAP setzt eine Investition von mindestens 21.650 Euro voraus.

Zweifellos allerdings ist die "Initiale"-Ausstattung großzügig: Von Alufelgen über die separate "City-Klappe" in der Hecktür, Metalliclack, Nebelscheinwerfer, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Klimaautomatik, Panorama-Glasdach, Licht- und Regensensor und Tempomat bis hin zu Kurvenlicht und - unbeheizten - Ledersitzen ist eine ganze Latte von Komfort-Extras inbegriffen. Insgesamt hat Renault die Ausstattungslinien überarbeitet, schweigt sich zu Details aber aus.

Neu im Programm ist außerdem das automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe "Quickshift", das ebenfalls und ausschließlich mit dem 86 PS-Diesel kombinierbar ist - aber nicht mit Rußfilter.

Die optischen Retuschen fallen zurückhaltend aus: Die Modus-typischen, der Kundschaft aber überwiegend offenbar nicht zu vermittelnden gelben Blinker sind passé. Stattdessen gibt es nun wie allüberall solche in weiß. Schließlich erhält jetzt auch das Basismodell "Authentique" in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger.
Leserbrief Autokiste folgen date  14.07.2006  —  # 5482
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.