Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Samstag, 28. Mai 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Ab 2007 zunächst 150.000 Mittelklasse-Motoren geplant

VW: Baubeginn für neues Motorenwerk in China

VW-Logo
Die Geschäfte in China laufen für VW längst nicht mehr so gut wie noch vor einigen Jahren. Dessen ungeachtet hat der Autobauer nun den Bau eines neuen Motorenwerks im Reich der Mitte begonnen. Oder gerade deswegen.
In der Hafenstadt Dalian im Nordosten Chinas legten das für China zuständige VW-Vorstandsmitglied Prof. Folker Weißgerber und Zhu Yanfeng, Präsident der China FAW Group Corporation, am Donnerstag (26. Mai) den Grundstein für das neue Motorenwerk. Der Bau des neuen Werks trage dem in den nächsten Jahren weiter wachsenden Bedarf Rechnung, heißt es bei VW, und sei ein Baustein in der Strategie, die Marktposition in China zu festigen.

Das Werk der "Volkswagen FAW Engine (Dalian) Company Limited" wird von 2007 an Aggregate für Mittelklasse-Fahrzeuge fertigen, die in den Standorten der beiden Joint Ventures in Shanghai und Changchun in die dort gefertigten Modelle eingesetzt werden. Bei Bedarf sei auch eine Einbindung in den internationalen Fertigungsverbund des Volkswagen-Konzerns möglich, hieß es.

Der Produktionsanlauf soll schrittweise erfolgen und an die Markterfordernisse angepasst werden; zunächst sind 150.000 Motoren jährlich und eine Investitionssumme von 150 Millionen Euro geplant. In der Endausbaustufe soll das Werk rund 700 Beschäftigte haben.

In einem 30.000 Quadratmeter großen Hallenkomplex werden sämtliche Produktionsschritte für die Motorenherstellung untergebracht sein. Sie umfassen die Fertigung von Pleueln, Nockenwellen, Kurbelwellen, Zylinderkurbelgehäusen und Zylinderköpfen sowie die Motorenmontage. Bei Produktionsstart soll die Lokalisierung rund 70 Prozent betragen, die benötigten Rohteile werden größtenteils von lokalen Herstellern zugeliefert.

An dem Gemeinschaftsunternehmen sind die Volkswagen (China) Investment Co. Ltd. mit 60 Prozent und die China FAW Group Corporation mit 40 Prozent beteiligt.

Gegenwärtig befindet sich auch ein weiteres Motoren-Joint Venture in Loutang bei Shanghai im Aufbau. Vertragspartner dort sind die Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) mit einem Anteil von 40 Prozent und wiederum die Volkswagen (China) Investment Co. Ltd. mit Sitz in Beijing, die einen Anteil von 60 Prozent hält. Produktionsbeginn in Loutang wird im Herbst 2005 sein.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  27.05.2005  —  # 4282
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.