Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 27. Februar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Produktion des Golf Citi in Südafrika ausgelaufen

VW: Aus für den Ur-Golf

VW: Aus für den Ur-Golf
Bild anklicken für Großansicht Produktionsende:
VW Golf I alias Citi
Volkswagen
Volkswagen hat die Produktion des Golf I eingestellt. Das Auto, das unter dem Namen Citi noch bis vor kurzem in Südafrika gebaut wurde, verabschiedet sich nach dreieinhalb Jahrzehnten mit einem Sondermodell. 1978 erhielt der VW Golf in Deutschland mit der Umstellung von Chrom- auf Kunststoff-Stoßstangen bereits seine erste zaghafte Modellpflege. Zur gleichen Zeit wurde der von Giorgio Giugiaro gestylte Kompaktwagen in Südafrika eingeführt. Damals hatte wohl niemand damit gerechnet, dass das Auto im Grundsatz noch bis ins nächste Jahrtausend produziert werden würde.

Denn während in Deutschland 1983 die zweite Golf-Generation ihr Debüt gibt und mit den schrägen Rückleuchten das Publikum erst kurz verstört und später mit hervorragender Rostvorsorge und hoher Ausgereiftheit verwöhnt, bleibt der Golf I am Kap zwar nicht ganz sich selbst treu - einige Golf-II-Elemente werden als Facelift eingeführt -, wohl aber im Grundsatz unverändert. Fortan hieß das Auto Citi. Insgesamt liefen nach VW-Angaben insgesamt 517.384 Golf I in Südafrika vom Band, darunter 377.484 Citis.

In den folgenden 25 Jahren wurde die Baureihe ständig leicht aufgefrischt und mit limitierten Sondermodellen am Leben erhalten. Sogar einen Airbag gab es im Citi. Trotz des insgesamt veralteten Konzepts war der Citi in Südafrika bis zuletzt ein beliebtes Auto, und das nicht nur wegen des geringen Preises von umgerechnet 7.400 Euro für das Basismodell.

Nun aber ist, wie schon länger erwartet, das Ende des Klassikers gekommen. "Heute verkünden wir das Ende einer Auto-Legende", sagte VW-Südafrika-Chef David Powels am Montag in einer Pressekonferenz. VW hat die aufwändige, weil teilweise noch nicht automatisierte, Citi-Produktion zugunsten einer erweiterten Polo- und Jetta-Fertigung aufgegeben. Pläne für die zukünftige Modellpolitik in der Kleinwagen-Klasse sollen im kommenden Frühjahr vorgestellt werden.

Unter der Bezeichnung Mk1 werden derzeit die letzten Citis abverkauft. Das auf 1.000 Exemplare limitierte Sondermodell, wie alle Citis der letzten Jahre ein Rechtslenker, wird von einem 1,6-Liter-Benziner mit 100 PS angetrieben. Erkennungsmerkmale sind u.a. 15-Zoll-Aluräder, dunkel getönte Rückleuchten, Chromschmuck an der Front und nicht zuletzt einem früher bei Golf-I- und II-Fahrern sehr beliebten Extra - dem Doppelscheinwerfergrill.

Er lief und lief und lief. R.I.P., Ur-Golf.
Leserbrief Autokiste folgen date  03.11.2009  —  # 8362
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.