Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 28. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
»Rip Curl« u.a. mit Alus, Klima und Radio / Erstmals 84-PS-Diesel erhältlich

Renault schnürt weiteres Twingo-Sondermodell

Renault schnürt weiteres Twingo-Sondermodell
Weiteres Sondermodell: Renault
renault Twingo "Rip Curl"
Zusätzlich zu den vier regulären Versionen des Twingo hat Renault nun bereits das dritte Sondermodell gestrickt. Der "Rip Curl" folgt dem üblichen Rezept einer besseren Ausstattung zum Sonderpreis – und ist erstmals mit einem stärkeren Diesel erhältlich. Das Sondermodell basiert auf dem Ausstattungsniveau "Expression", das in der Hierarchie das zweite von vieren ist. Zur wesentlichen Ausstattung gehören Seitenairbags, zwei verschiebbare Einzelsitze im Fond und eine Höhenverstellung für Fahrersitz und vordere Kopfstützen.

Zusätzlich spendiert Renault dunkel getönte Scheiben im Fond, 15-Zoll-Aluräder, manuelle Klimaanlage, CD-Radio und Leder an Lenkrad, Schaltknauf und dem abgesetzten Drehzahlmesser, mithin die wichtigsten Extras der nächst höheren Ausstattungslinie "GT". Ausgehend von den Bildern gibt es überdies spezielle Polsterungen und Einstiegsleisten mit Aufschrift. Was das alles mit Surfsport - Rip Curl ist ein australischer Anbieter von Surfbrettern und Sportbekleidung - zu tun hat, bleibt offen.

Motorseitig stehen einerseits der 76-PS-Benziner zur Verfügung, allerdings nur in der regulären Variante mit 5,7 Litern Normverbrauch; die LEV-Version ("Low Emission Vehicle") mit 5,1 Litern bleibt dem weiteren Sondermodell "eco2" vorbehalten. Andererseits ist der "Rip Curl" erstmals auch mit dem 84 PS starken 1,5-Liter-Diesel erhältlich, der ein maximales Drehmoment von 160 Newtonmetern entwickelt und den Kleinstwagen in 11,0 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h, der Durchschnittsverbrauch 4,0 Liter. Beide Motoren erfüllen noch nicht die EU5-Abgasnorm.

Die Preise beginnen bei 11.990 Euro für den Benziner, das sind laut Renault ausstattungsbereinigt rund 1.000 Euro Preisvorteil gegenüber dem "Expression". Nachrechnen lässt sich das nicht, weil einige der Zutaten im regulären Modell gar nicht bestellbar sind. Der Diesel kostet ab 14.790 Euro und dürfte sich schon deswegen nur für Vielfahrer lohnen. In beiden Fällen sollten Kaufinteressenten 680 Euro addieren: Kopfairbags und ESP lässt sich der französische Autobauer, der sonst so gerne mit Sicherheit wirbt, extra bezahlen.
Leserbrief Autokiste folgen date  31.03.2009  —  # 7885
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.