Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Sonntag, 29. Mai 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Kompakt-SUV erstmals auch mit Frontantrieb und Automatik/Diesel erhältlich

Toyota RAV4: Facelift und neue Varianten

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Facelift:
Toyota RAV4
Toyota
Am Ende eines neuheitenarmen Jahres spuckt Toyota kräftig in die Hände und zeigt für 2009 nun auch ein Facelift beim RAV4. Das optisch nur leicht aufgefrischte Kompakt-SUV wird sparsamer und besser ausgestattet. Neu sind vor allem eine reine Frontantriebs-Variante und die Kombination von Diesel und Automatik. In punkto Design verfährt Toyota beim RAV4 genauso wie beim Yaris: Sanfte Evolution muss reichen. So beschränkt sich die Modellpflege auf die üblichen Retuschen an Schürzen und Leuchten.

Im Falle des RAV4 ist die modifizierte Front mit einem nun dreigeteilten unteren Lufteinlass und markanteren Höhlen für die Nebelscheinwerfer ebenso auffällig wie die Rückleuchten mit neuem LED-Innenleben. Weitere Erkennungszeichen des 2009er-Jahrgangs sind Spiegelblinker und neu arrangierte horizontale Leisten im Kühlergrill, ferner neue Räderdesigns und vier frische Außenfarben. Für das Interieur kündigt Toyota lediglich eine nun graumetallicfarbene Ausführung von Instrumententafel, Lenkrad, Türverkleidungen und Schalthebel an, mag das aber im Bild noch nicht zeigen.

Konkreter wird es bezüglich der Motoren, die von "Toyota Optimal Drive" profitieren, jenem kürzlich vorgestellten Programm zur Verbrauchssenkung auf breiter Front. Der Benziner im Basismodell leistet aus unverändert zwei Litern Hubraum nun 158 PS statt 152 PS und entwickelt 198 statt 194 Newtonmeter Drehmoment. Der Verbrauch soll gesunken sein, eine Zahl nennt Toyota aber noch nicht. Die Kraftübertragung obliegt einem manuellen Getriebe mit künftig sechs Gängen oder optional erstmalig dem "Multidrive S"-Getriebe. In Verbindung mit diesem liegt der Verbrauch bei 7,5 Liter gegenüber bisher 9,0 beim Automatik-Modell.

Erstmalig bietet Toyota den RAV4 mit diesem Motor auch in einer reinen Frontantriebs-Variante an. Die Entscheidung sei auf zahlreichen Kundenwunsch hin gefallen, heißt es. Hier liegt der Verbrauch bei 7,3 Litern, gemessen mit Handschaltung.

Der 2,2-Liter-Diesel wird weiterhin in den beiden Varianten "D-4D" und "D-CAT" angeboten. Ersterer verbindet ein Plus an Leistung (150 statt 136 PS) und Drehmoment (350 statt 310 Newtonmeter) mit einem um 0,6 auf 6,0 Liter gesenkten Normverbrauch, womit der RAV4 den als verbrauchsgünstig geltenden VW Tiguan TDI mit 140 PS schlägt (6,4 Liter). Die Reihenfolge bleibt auch beim Vergleich der Automatik-Varianten bestehen, die im Falle des Toyota nun erstmals angeboten wird. Mit der sechsstufigen Wandlerautomatik stehen 7,0 (VW: 7,5) Liter zu Buche.

In Kombination mit dem Automatikgetriebe verbaut Toyota das "D-CAT" genannte System aus Rußfilter und Stickoxidbremse, das wie bisher im gleichnamigen Topmodell mit 177 PS serienmäßig ist. Hier sinkt der Verbrauch um 0,3 auf 6,7 Liter, minimal schlechter als beim entsprechenden Tiguan (6,6 Liter). Hier wie dort gibt es für den stärkeren Diesel keine Automatik.

Zuletzt ein Blick auf die Ausstattung, die Toyota ebenfalls aufgewertet hat. So kommen in allen Varianten aktive Kopfstützen zum Einsatz; ferner gibt es neue Lenkräder mit integrierter Bordcomputer-Bedienung. Ab der zweiten Ausstattungslinie "Sol" verfügt der RAV4 jetzt auch über eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Licht- und Regensensor und einen automatisch abblendenden Innenspiegel.

Beim Top-Niveau "Executive" ist die Rückfahrkamera nun stets serienmäßig. Sie überträgt ihr Bild entweder auf den Monitor des optionalen Navigationssystems oder, wenn der Kunde dieses nicht bestellt hat, auf ein kleines Display im Innenspiegel - eine pfiffige Lösung, die man sonst in ähnlicher Form allenfalls von Taxis kennt. Die Rückfahrkamera ist künftig zudem serienmäßig in Verbindung mit einem der beiden Navigationssysteme. Die größere Ausbaustufe verfügt über eine Festplatte mit 10 GB Platz für Musikdateien.

Preise liegen noch nicht vor. Verkaufsstart für den RAV4 ist in Deutschland am 25. April 2009.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  11.12.2008  —  # 7653
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.