Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Samstag, 28. Mai 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Mehr Ausstattung bei gleichbleibenden Preisen

Neues vom Mazda3

Siehe Bildunterschrift
Leicht aufgewertet Mazda
ohne Preiserhöhung: Mazda3
Mehr Auto fürs Geld: Der Mazda3 geht mit kleineren Aufwertungen in den Sommer. So erhalten Kunden künftig leichte Ausstattungsverbesserungen und neue Farben, ohne dass die Preise verändert wurden. Die Modellpolitik bleibt nach wie vor seltsam. Alle Varianten der Kompakt-Baureihe verfügen künftig über einen AUX-Anschluss in der Mittelkonsole, über den externe Geräte mit der Audioanlage verbunden werden können. Direkt neben der Buchse befindet sich eine zusätzliche 12V-Steckdose.

Zudem sind sowohl der CD-Spieler als auch der CD-Wechsler fortan in der Lage, mp3-Dateien wiederzugeben. Optische Akzente setzt in allen Ausstattungslinien künftig eine horizontale Applikation in Klavierlackoptik auf dem Armaturenträger.

Die Ausstattungslinie "Exclusive" - beim Stufenheck-Modell die Basis, beim Fünftürer alias "Mazda3 Sport" das zweite Niveau - erhält zusätzlich beleuchtete Make-Up-Spiegel in den Sonnenblenden, neue Sitzbezüge, eine Audioblende in schwarzer Klavierlackoptik und optionale 16-Zoll-Leichtmetallfelgen im neuen Design.

Das auf "Exclusive" basierende Sondermodell "Active" bleibt im Programm und umfasst neuerdings das sog. "Sport-Optik-Paket": Grill, Frontschürze mit Nebelscheinwerfern und der Heckspoiler stammen vom weiteren Sondermodell "Kintaro". Auch hier gibt es modifizierte Sitzbezüge und neue Aluräder. Das weitere Dauer-Sondermodell "Active Plus" basiert nach wie vor auf dem höchstem Niveau "Top" und verfügt künftig ebenfalls über das "Sport-Optik-Paket", abgedunkelte Scheiben im Fond und auch beim 1,6-Liter-Benziner über 17-Zoll-Räder.

Nach wie vor seltsam bis dämlich ist die Modellpolitik des japanischen Herstellers: "Active Plus" kostet auf den Cent genau so viel wie "Top", verfügt aber wie bereits bisher zusätzlich über Lederpolsterung, Sitzheizung, Parksensoren hinten, Bose-Soundsystem, CD-Wechsler und auch ein mobiles Navigationssystem; zudem gibt es ein größeres Sonderausstattungs- und Motorenangebot. Beim "Active" verhält es sich ähnlich: Für 200 Euro Aufpreis zum "Exclusive"erhalten Kunden u.a. Xenon-Scheinwerfer, Sitzheizung und Klimaautomatik.

Auch die Farbpalette wurde überarbeitet: Neu im Angebot sind die Metallic-Töne Carminarot, Arachneweiß, Kronosgrau, Atongelb und Tiamatblau, die gegen die Farben Papuagrau, Haitiblau und Theraviolett ausgetauscht werden. Beim 260 PS starken Mazda3 MPS ersetzt "Arachneweiß Metallic" das bisherige "Amulettgrau Metallic", außerdem gibt es 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in etwas dunklerem Finish und optional eine Alcantara-/Leder-Kombination für die Sitze.

Die Motorisierungen, Sonderausstattungen und Getriebeoptionen bleiben ebenso wie die Preisliste unverändert. Letztere beginnt bei 15.800 Euro für den Fünftürer mit dem 84-PS-Benziner und endet bei 25.600 Euro für den MPS.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  09.05.2008  —  # 7110
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.