Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 6. Mai 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Golf Variant Allrad lieferbar / Passat EcoFuel ab Ende 2008

VW: Sharan BlueMotion und weitere Neuheiten

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht VW in Genf: Neues von
Sharan, Golf und Passat
Volkswagen
Nach Polo, Golf und Passat präsentiert VW auf dem Genfer Salon auch einen Sharan BlueMotion. Der Van gibt sich mit 6,2 Litern Verbrauch im Mittel zufrieden. Ebenfalls neu: Der Golf Variant TDI mit Allradantrieb und der Passat mit Erdgas-TSI, der in punkto Instrumentierung eine zweifelhafte Änderung mitbringt. 6,2 Liter Normverbrauch beim Sharan BlueMotion sind 0,7 Liter oder zehn Prozent weniger als im regulären Serienmodell. Die CO2-Emmissionen sinkt entsprechend von 177 auf 159 g/km.

Als Antrieb dient der bekannte Zweiliter-TDI mit 140 PS; welche Maßnahmen genau zur Verbrauchssenkung führen, hat der Autobauer noch nicht erläutert. Das Paket wird ab Sommer nur mit den Ausstattungslinien "Trendline" und "Comfortline" zu noch nicht genannten Preisen ausgeliefert. Einen stärkeren Diesel bietet VW im gealterten Sharan weiterhin nicht an, ebenso das DSG-Getriebe.

Bereits ab sofort lieferbar dagegen ist eine Allradvariante des Golf Variant. Gekoppelt ist das 4Motion-System hier ausschließlich an den 105-PS-TDI, der naturgemäß kein Ausbund an Temperament ist: 12,9 Sekunden dauert die Beschleunigung auf Tempo 100, maximal sind 185 km/h möglich. Den Verbrauch beziffert VW auf sparsame 6,0 Liter im Mittel. Zum Vergleich: Das frontgetriebene Pendant kommt auf 11,9 Sekunden, 187 km/h und 5,2 Liter.

Interessant für alle Gespannfahrer: Bis zwölf Prozent Steigung darf der Golf Variant TDI 4Motion 1.500 Kilo und damit 100 Kilo mehr als sein frontgetriebenes Pendant an den Haken nehmen.

Als weitere Neuheit steht auf dem VW-Stand in Genf der Passat Variant TSI EcoFuel, der mit dem bisher oft eher trägen Temperament von Erdgas-Pkw Schluss machen soll. Als Motorisierung hat VW den 150-PS-TSI für Gasbetrieb fit gemacht. Details liegen noch nicht vor, abgesehen vom Verbrauch, der auf 5,2 Kilogramm Erdgas beziffert wird. Markteinführung als Limousine und Variant ist für Ende 2008 vorgesehen.

Ein zweifelhafter Fortschritt offenbart das Instrumenten-Bild des Passat EcoFuel: Wie beim Passat CC verfügt dieser (und damit mutmaßlich demnächst alle Passat-Varianten) zwar über ein größeres und farblich schöneres Multifunktions-Display, dafür entfallen aber die beiden Extra-Displays in Tacho und Drehzahlmesser, an deren Stelle Tankuhr und Wasserthermometer treten. Optisch ist das ebensowenig ein Fortschritt wie funktional, weil Kilometer-Stände und Uhrzeit die Hauptdisplay-Darstellung nicht übersichtlicher machen. Die Datumsanzeige scheint zu entfallen.
Leserbrief Autokiste folgen date  28.02.2008  —  # 6931
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.