Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Samstag, 2. Juli 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
100 Prozent sauberer Strom ab Jahresanfang 2008

Renault Deutschland steigt auf Ökostrom um

Siehe Bildunterschrift
Ab 2008 mit Ökostrom: Renault
Renault Deutschland in Brühl
Umweltschutz kann gerade im Kleinen so einfach sein: Die Renault Deutschland AG bezieht ab dem 1. Januar 2008 an ihrem Standort Brühl ausschließlich Ökostrom. Lieferant sind weiterhin die örtlichen Stadtwerke. Wie der Autobauer mitteilt, habe man bei dem lokalen Versorger den Erwerb von Ökostromzertifikaten "erwirken" können.

Es handelt sich um 100 Prozent Ökostrom. Mit der Umstellung werde der durch die Stromerzeugung produzierte Ausstoß von 1.550 Tonnen CO2 pro Jahr auf null gesenkt. Man stelle damit auch auf lokaler Ebene das Engagement für nachhaltige Konzepte und Umweltfreundlichkeit unter Beweis, so der Autobauer, der damit gleichzeitig veranschaulicht, dass es in der Öffentlichkeit in punkto Umweltschutz aktuell ausschließlich um das "Klimagas" geht.

Tatsächlich ist echter Ökostrom auch in anderen Punkten sauberer, wie der Blick auf die Quellen des regulären Stroms für Handel und Gewerbe in Brühl zeigt: Laut Website der Stadtwerke wird normalerweise überwiegend Strom aus Kernenergie und fossiler Verbrennung geliefert.

Neben der Renault Deutschland AG profitieren auch die auf dem Renault-Firmengelände ansässigen Unternehmen Nissan Center Europe, Sodicam Vertriebs GmbH, Renault Trucks, CAT und Fercam von der neuen, umweltfreundlichen Energieversorgung.

Autokiste arbeitet bereits seit Jahren ausschließlich mit "sauberem" Strom.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  14.12.2007  —  # 6767
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.