Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 21. Januar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Bessere Ausstattung, Flexifuel-Motor und ein aufgefrischtes Design

Volvo S40/V50: Große Modellpflege in der Mittelklasse

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Modellpflege:
Volvo S40 und V50 (Bild)
Volvo
Mit einer umfassenden Modellpflege schickt Volvo seine wichtigste Baureihe S40/V50 in die heiß umkämpfte Mittelklasse. Merkmale sind eine aufgewertete Ausstattung und eine neue FlexiFuel-Variante, die auch im C30 eingesetzt wird – vor allem aber ist es ein echtes Facelift: Profitiert hat zuvorderst das Design. Äußerlich orientieren sich Limousine und Kombi nun erwartungsgemäß stärker an den kürzlich komplett neu eingeführten Modellen S80 und V70, was sicher als Fortschritt gewertet werden darf.

Konkret bedeutet dies beim S40 eine weicher gerundete Fahrzeugfront mit dem großen Volvo-Markenemblem und einem einteiligen, weiter nach unten reichenden Kühlergrill mit schwarzem Innenleben und größerem Chromrand. Ebenfalls aktualisiert zeigen sich Scheinwerfer und der tiefer sitzende und nun einteilige Lufteinlass in der Frontschürze, die wie ihr Pendant am Heck auf Schutzleisten verzichtet und komplett lackiert ist. Den schwarzen Grill, das größere Logo und eine neue Stoßstange bekommt auch der Kombi, hier bleibt es aber bei dem unterteilten Lufteinlass.

Bei beiden Modellen rückte der untere Heckleuchtenansatz um drei Zentimeter nach oben. Die Leuchten selbst sind dadurch kleiner und besitzen überdies ein neues Layout, wobei die Bremslichter in LED-Technik ausgeführt sind, und die Volvo-typischen Begrenzungsleuchten die Schulterpartien der Fahrzeuge betonen. Der neue Heckstoßfänger gibt sich an den integrierten Reflektoren und den horizontal ausgerichteten Auspuffendrohren bei den Varianten mit T5- und D5-Motorisierungen zu erkennen.

Bei der Überarbeitung des Innenraums standen vor allem zusätzliche Stauraumreserven im Fokus. Der gesamte untere Fronttürbereich wurde daher neu gestaltet; neue Lautsprecher brachten Platz für ein großes Staufach. Das unverwechselbare Designthema der filigranen, geschwungenen Mittelkonsole wurde ausgeweitet und zieht sich nun über die Tunnelkonsole bis zur Rückbank hin. Überarbeitet hat Volvo außerdem die Audiosysteme.

Neu in punkto Sicherheit sind die automatische Aktivierung der Warnblinkanlage bei einer Airbag-Auslösung und bei starken Verzögerungen schnell blinkende Bremsleuchten à la Mercedes. Darüber hinaus sind jetzt Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht optional erhältlich.

Motorseitig gibt es im wesentlichen zwei Änderungen. Die Leistung des sogenannten T5-Triebwerks wurde um zehn auf 230 PS angehoben, dies gilt auch für den C30. Neu im Programm ist bei allen drei Modellen eine FlexiFuel-Variante, die mit Bio-Ethanol (E85) betrieben werden kann. Basis ist der 125 PS starke 1,8-Liter-Benziner; der Aufpreis liegt bei 400 Euro. Die drei Diesel (109, 136 und 180 PS) bleiben unverändert.

Die Preise beginnen bei 21.450 Euro für den S40 1,6 und enden bei 36.160 Euro für den V50 T5 mit Allradantrieb.
Leserbrief Autokiste folgen date  11.07.2007  —  # 6394
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.