Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 10. Mai 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
»Tour«- ersetzt »Goal«-Serie / Sorglos-Aktion wird fortgesetzt

VW: Neue Sondermodelle von Polo und Golf

Siehe Bildunterschrift
Aus "Goal" wird Volkswagen
"Tour": Neue VW-Sondermodelle
Die "Goal"-Sondermodelle bei Volkswagen waren dem Vernehmen nach erfolgreich. Als Nachfolger gibt es nun die "Tour"-Serie, die wiederum mit dem "Sorglos-Paket" kombinierbar ist. Auch das fast schon traditionelle Winter-Aktionspaket ist jetzt wieder zu haben.
Die ab sofort bestellbaren "Tour"-Sondermodelle gibt es für Polo, Golf und Golf Plus, aber nicht mehr für den frisch überarbeiteten und deshalb keine besondere Verkaufsunterstützung mehr benötigenden Touran.

Gestiegen gegenüber "Goal" ist der Preisvorteil, den der Autobauer jetzt mit 1.093 Euro beim Polo und 1.055 Euro beim Golf angibt. In punkto Motorisierung und Getriebe sind viele, aber nicht alle der regulären Varianten bestellbar. Der Polo Tour kostet ab 13.225 Euro, die Preise des entsprechenden Golf beginnen bei 17.250 und die des Golf Plus bei 18.725 Euro.

Sitzmittelbahnen im "Popcorn"-Design, Dekoreinlagen für Instrumententafel (Golf), Mittelkonsole und Türen, Leder für Lenkrad und Handbremshebelgriff sowie blaue Ziernähte zeichnen alle drei Modelle aus; am Exterieur gibt es Aluräder in 16- (Golf) bzw. 15-Zoll-Größe sowie optional den neuen Farbton "Olympiablau-Perleffekt". In punkto Ausstattung reduziert sich das, was VW ernsthaft als "Vollausstattung" bezeichnet, auf eine halbautomatische Klimaanlage, Multifunktionsanzeige, Parksensoren, CD-Radiosysteme, Tempomat (beim Polo ab 64 PS), lobenswerterweise ESP beim Polo und weitere, nicht genannte Extras. Einige ebenfalls offen bleibende Sonderausstattungen sollen bei den "Tour"-Modellen vergünstigt sein.

Die Sondermodelle sind nicht nur mit "Tour"-Schriftzügen auf den C-Säulen, sondern auch mit dem roten Logo des Touristikkonzerns TUI versehen, wobei sich beide ablösen lassen dürften und letzteres auf eine weitere Besonderheit hinweist: Neuwagenkäufer erhalten einen Urlaubstag gratis - wenn sie denn bei TUI eine mindestens wöchentliche Reise bei Eigenanreise oder ab 14 Tagen Pauschalreise inklusive Flug buchen. Damit, so schwärmt VW, könne man dann das neue Auto so "richtig genießen", was sich uns (schon) logisch nicht erschließt.

Das im Juli lancierte "Sorglos-Paket" für die "Goal"-Sondermodelle wird für die Tour-Serie des Golf und Golf Plus und auch den Touran, nicht aber den Polo, unter dem Namen "All-Inclusive-Paket" weitergeführt. Es beinhaltet eine zweijährige Anschlussgarantie, kostenlose Wartung und Inspektion für vier Jahre, Kreditabsicherung und eine Vollkaskoversicherung, wobei Letzteres ebenso wie die Pflicht zur Finanzierung des Fahrzeugs, die Bindung an den Erstkäufer und die Begrenzung der Inspektionskosten auf drei Wartungen unterhalb von 100.000 Kilometern das an sich gute Angebot in einem etwas anderen Licht erscheinen lassen.

Schließlich hat VW wie bereits in der Vergangenheit ein Winter-Aktionspaket geschnürt, das in Abgrenzung zum "normalen", weiterhin verfügbaren Winterpaket auf den Namen "Winter Season" getauft wurde, zurückhaltende 495 Euro beim Golf und 595 Euro beim Polo kostet und damit Preisvorteile gegenüber einer Einzelbestellung von 300 bzw. 343 Euro bieten soll. Es umfasst Winterreifen auf Stahlfelgen mit Radkappen, Sitzheizung vorne, Nebelscheinwerfer, beheizte Scheibenwaschdüsen vorn nebst Warnleuchte für den Waschwasserstand und eine Scheinwerferreinigungsanlage.

"Winter Season" ist soweit ersichtlich nur für "Tour"-Modelle zu haben, erfahrungsgemäß können die Händler dies aber auch für weitere Versionen bestellen.
Leserbrief Autokiste folgen date  06.10.2006  —  # 5701
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.