Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 27. Februar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Preisliste aber stark geschönt / Neue Fox-Bilder

VW: Fox kostet ab 8.950 Euro

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Neue Bilder:
VW Fox
Volkswagen
Volkswagen hat heute auf der Auto Mobil International in Leipzig den neuen Fox erstmals öffentlich präsentiert. Gleichzeitig stehen jetzt auch die Preise für den Lupo-Nachfolger fest.

Danach haben sich die Gerüchte bestätigt, wonach der neue Basis-VW ab 8.950 Euro angeboten wird, während VW selbst noch vor kurzem von einem Einstiegspreis von "deutlich unter 10.000 Euro" gesprochen hatte. Zu diesem Preis bekommt man den Fox mit dem 55 PS-Benziner. Das 75 PS-Modell kostet ab 10.400 und der TDI mit 70 PS ab 11.400 Euro.

Der niedrige Einstandspreis kam jedoch nicht zuletzt durch umfangreiche "Kosmetik" in der Preisliste zustande. So verfügt das Basismodell etwa nicht über eine Servolenkung, die auch bei Autos vom Schlage eines Fox heutzutage eigentlich selbstverständlich ist. VW berechnet hierfür 450 Euro extra, inklusive einem zweifach verstellbaren Lenkrad. Auch lackierte Außenspiegel und Stoßfänger lässt sich Wolfsburg zusätzlich bezahlen, was angesichts des geringen Aufpreises von 95 Euro und im Hinblick auf den zusätzlichen logistischen Aufwand unverständlich erscheint. Dieses "Color-Paket" ist zunächst auch ein "Pflicht-Extra", was den Basispreis von unter 9.000 Euro endgültig zur Makulatur werden lässt.

Die in Längsrichtung verschiebbare Rückbank mit der Möglichkeit zum geteilten Umklappen der Lehne kostet 95 Euro oder in Kombination mit ausstellbaren Seitenscheiben hinten 147 Euro. Wer letztere einzeln ordert, wird 122 Euro los - das ist wohl eine Aufpreispolitik, die nur die Marketing-Strategen in Wolfsburg verstehen. Dass es nur drei Farben ohne Aufpreis gibt, ist da schon fast selbstverständlich - und zugegebenermaßen bei vielen anderen Modellen nicht anders. Ebenfalls aufpreispflichtig sind Seitenairbags (255 Euro) und Nebelscheinwerfer (146 Euro) - und selbst ein Aschenbecher mit Zigarettenanzünder kostet 20 Euro extra, obwohl im Gegenzug die Steckdose und der Becherhalter entfallen.

ESP ist erfreulicherweise lieferbar (400 Euro, nur in Kombination mit Servolenkung), wenn man sich unter Sicherheitsaspekten auch wünschen mag, dass die "Schleuderbremse" endlich so selbstverständlich wird wie ABS. Dass eine Klimaanlage nicht Serie ist, versteht sich beim Fox von selbst, aber der Aufpreis für die Halbautomatik-Anlage "Climatic" ist mit 1.225 Euro happig und auch deutlich höher ausgefallen als etwa bei Polo oder Golf. Metalliclack kostet 380 Euro, ein CD-Radio 450 Euro und Seitenairbags 255 Euro.

Kopfairbags, Navigation, Sitzheizung, CD-Wechsler oder auch nur ein Lederlenkrad sind nicht lieferbar. Der Vorverkauf des Fox hat bereits begonnen, die Händlerpremiere ist zusammen mit dem überarbeiteten Polo, der ab 11.250 Euro zu haben ist, auf den 29. April terminiert.

Der Lupo wird zunächst als GTI und in der Drei-Liter-Version weitergebaut. - Mehr zum neuen Fox finden Sie unter dem nachfolgenden Link, die neuesten Fox-Bilder in der oben verlinkten Fotostrecke.
Leserbrief Autokiste folgen date  01.04.2005  —  # 4120
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.