Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 26. Februar 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Deutschlands beliebstestes SUV erhält VW-Familiendesign / Fakten noch offen

Facelift VW Tiguan: Erste Bilder

Facelift VW Tiguan: Erste Bilder
Bild anklicken für Großansicht Facelift für
den VW Tiguan
Volkswagen
Das Facelift des VW Tiguan feiert auf dem Genfer Salon am 1. März Premiere. Weil aber das aktuelle Model so gut wie ausverkauft ist, hat VW den Bestellstart nun um einige Wochen vorgezogen. Und damit die Käufer auch wissen, worauf sie sich einlassen, gibt es erste Bilder der Modellpflege. Überraschungen bietet das Facelift nicht. Die Front des Tiguan entspricht jetzt der aktuellen Volkswagen-DNA, wie Marketing-Strategen sich auszudrücken pflegen, ist also betont horizontal ausgeführt und setzt auf den Knick am inneren Ende der Scheinwerfer. LED-Tagfahrlicht in U-Form ist bei Modellen mit Xenon-Licht inbegriffen. Die Waschdüsen sind nun bündig eingelassen.

Während die Seitenansicht - erstaunlicherweise inklusive der rundlichen Außenspiegel - unverändert bleibt, setzt VW auch am Heck auf den neuen Einheitslook: Der Tiguan fährt fortan mit den nahezu gleichen Rückleuchten wie Touran, Sharan, Passat, Touareg und Phaeton zu den Kunden. LED-Technik gibt es offenbar nicht, sie bleibt (teilweise) Passat und (vollständig) Phaeton vorbehalten. Dass es sich nur um ein kleines Facelift handelt, zeigt beispielhaft die nach wie vor dicke Heckwischerachse mit der integrierten Sprühdüse, die am Golf in den Dachspoiler verlegt wurde.

Für das Interieur versprechen die ersten Fotos kaum Neuerungen - die wichtigsten Änderungen wie das neue Kombiinstrument hatte VW bereits zuvor umgesetzt. Erwähnenswert sind das optionale Farbdisplay für die Multifunktionsanzeige und ein Startknopf unten auf der Mittelkonsole für Modelle mit dem Keyless-System. Zudem ist der Schalter für den Warnblinker nun länglich und schwarz ausgeführt anstelle von rot und dreieckig - ein zweifelhafter Fortschritt.

Der Grundpreis für den Facelift-Tiguan bleibt konstant bei 24.175 Euro für die Basisversion "Trend & Fun" - die VW-untypischen Namen der Ausstattungslinien bleiben erhalten - mit dem 122-PS-Benziner 1,4 TSI.

Im übrigen hat VW weitere Preise und Details zur Ausstattung noch nicht veröffentlicht. Das gleiche gilt für technische Daten, obschon diese gesenkte Verbrauchswerte erwarten lassen.
Leserbrief Autokiste folgen date  04.02.2011  —  # 9278
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.