Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 1. März 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Optisch modifizierte Pirelli-Edition mit 230 PS kommt im September

Golf GTI Pirelli: Sondermodell für Fans

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Premiere am Wörther-
see: VW Golf GTI Pirelli
Volkswagen
Neben dem verrückten Zwölfzylinder-Golf hat Volkswagen beim Fantreffen am Wörthersee auch einen Golf gezeigt, der käuflich zu erwerben sein wird: Der GTI Pirelli soll die Geschichte eines in Fankreisen besonders bekannten Sondermodells fortsetzen. Im Mai 1983 kam der "Ur-Pirelli" auf den Markt. Basis: Der Golf GTI, Generation 1, zweite Serie. Prägnantes Erkennungszeichen waren die eigens konzipierten Leichtmetallfelgen mit dem "Pirelli-P" im Außenrand. 10.500 Mal wurde das natürlich mit Pirelli-Reifen bestückte Sondermodell innerhalb eines halben Jahres gebaut und verkauft.

Fast 25 Jahre später will der neue Pirelli-GTI die Geschichte des Youngtimers fortschreiben. Und zwar wieder mit Pirelli-Reifen im 225er-Format; sie umspannen Pirelli-Felgen in Titanoptik. Das "P" findet sich im Design der neuen Felgen - allerdings gespiegelt - im Felgenhorn wieder. Zwischen beiden Rädern liegen allerdings Welten in Sachen Dimensionen: 7,5 x 18 Zoll sind es heute, 6 x 14 Zoll waren es damals. Komplett lackierte Stoßfänger und Seitenschweller, Pirelli-Plaketten auf der Heckklappe und den Seitenschutzleisten trennen das Sondermodell optisch von der Serie. Die hinteren Scheiben sind serienmäßig abgedunkelt.

Der Innenraum wird durch eine einmalige Sportsitzanlage veredelt. Die anthrazitfarbenen Wangen, Rückenlehnen, Kopfstützen und Mittelarmlehnen sind mit Leder bezogen; gelbe Ziernähte dort sowie an Handbremshebel und Lenkrad sorgen für einen feinen Kontrast. Die Sitzmittelbahnen bestehen nicht aus Sie bestehen nicht aus dem GTI-Karo "Interlagos", sondern aus einer atmungsaktiven Mikrofaser des italienischen Herstellers Miko: In das ebenfalls schwarze Material ist das Reifenprofil eingeprägt. Statt der "GTI"-Prägung in den Kopfstützen steht dort der Name des Reifenherstellers.

Im Ausstattungsumfang enthalten sind zudem Sitzheizung, eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze vorn sowie die komplett in Leder ausgeführte hintere Mittelarmlehne. Das Lenkrad mit auffälligen Griffmulden ist mit Lochleder bezogen und wiederum mit einem Pirelli-Logo versehen.

Statt 112 PS wie damals setzt der Neue 230 PS in Vortrieb um. Bei Bedarf sind 245 km/h Höchstgeschwindigkeit drin; in 6,8 Sekunden schiebt der Turbo-FSI auf Tempo 100. Wer das Doppelkupplungsgetriebe DSG ordert, kann das Bundesstraßen-Tempolimit sogar noch zwei Zehntel schneller erreichen. Der Normverbrauch liegt bei 8,2 bzw. 7,9 (DSG) Litern.

Bestellt werden kann der Golf GTI Pirelli ab September in den vier Farben "Blue Graphit", "Black magic perl", "Reflexsilber" und dem eigens kreierten "Sunflower" (siehe Bildstrecke). Preise liegen noch nicht vor.
Leserbrief Autokiste folgen date  21.05.2007  —  # 6264
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.