Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 23. Januar 2022,
Probleme an Fronthaube, Handbremse und Beifahrer-Airbag

E.Go Life: Dreifach-Rückruf

Für den sowieso krisengeschüttelten Hersteller e.Go kommt der Rückruf denkbar ungünstig: Wegen gleich mehrerer Mängel muss der elektrische Stadtwagen Life in die Werkstatt.
E.Go Life: Dreifach-Rückruf
Next.e.Go Mobile SE
Rückruf wegen mehrerer
Mängel: Elektroauto e.Go Life
ANZEIGE
Das Kraftfahrt-Bundesamt hat einen Rückruf für den e.Go Life angeordnet. Das Elektroauto des Aachener Startups hat demnach gleich drei Mängel, die behoben werden müssen.

So kann den Angaben zufolge die Verriegelung der Fronthaube im Falle unsachgemäßer Bedienung versagen. Außerdem bestehe das Risiko, dass die Seilzüge der Feststellbremse aufgrund von Korrosions- oder Frostbildung klemmen. Darüber hinaus sei der Beifahrer-Airbag lediglich befristet für den Serieneinsatz freigegeben, so die Behörde. Betroffen sind Modelle aus den Baujahren 2019 und 2020, insgesamt in Deutschland rund 650 Exemplare.

Die Halter müssen sich auf einen längeren Werkstattaufenthalt für ihre Fahrzeuge einstellen. Die Next.e.Go Mobile SE selbst kommunizierte den Rückruf bisher nicht. Das Unternehmen war im vergangenen Jahr durch eine Investmentgesellschaft vor dem Aus gerettet worden. In diesem Sommer lief die Produktion nach einer über einjährigen Pause wieder an.

Aktuell verspricht der Hersteller eine Lieferung innerhalb von zwei Monaten, wenn noch 2021 bestellt wird. Dass dies angesichts eines Basispreises von 23.000 Euro (Herstelleranteil Umweltbonus bereits eingerechnet) viele machen werden, scheint uns allerdings unwahrscheinlich.
Leserbrief Autokiste folgen date  07.12.2021  —  # 13387
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE