Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 30. Oktober 2020,
Zunächst nur noch Diesel und neue AMG-Version im Angebot

Mercedes E-Klasse: Sechs Varianten nicht lieferbar

Zum Modelljahr 2019, das im Juni 2018 startet, fährt die Mercedes E-Klasse mit einigen Änderungen vor. Sie betreffen einen neuen Top-Diesel, eine verbesserte AMG-Variante und Details der Ausstattung. Vor allem aber können die Stuttgarter diverse Modellvarianten vorläufig nicht mehr liefern.
Mercedes E-Klasse: Sechs Varianten nicht lieferbar
Daimler
Mercedes E-Klasse mit neuem
SportStyle-Paket und Aerorädern
ANZEIGE
Schon seit 2014 gibt es einen Mercedes mit Benzinmotor und Otto-Partikelfilter, im Mai 2016 hatte der Autobauer angekündigt, diese Technik in allen Varianten zum Serienstandard zu machen - eine angesichts der regulatorischen Vorgaben sowieso unumgängliche Maßnahme. Nicht ganz zwei Jahre später ist klar: Die Umsetzung des Vorhabens läuft schleppend. So schleppend, dass Mercedes etwa in der E-Klasse ab Juni vorübergehend im Wesentlichen nur noch Diesel-Modelle verkaufen kann.

Das Programm besteht dann aus den Typen E 200 d, E 220 d und E 300 d mit 150, 194 bzw. 245 PS sowie dem neuen Reihensechszylinder-Diesel E 400 d mit 340 PS Leistung und nicht minder üppigen üppigen 700 Newtonmetern Drehmoment aus 2,9 Litern Hubraum. Sie sind allesamt nach der Abgasnorm EU6d-TEMP zertifiziert. Die Benziner E 200, E 250, E 300, E 350 e und E 400 sind dagegen zunächst nicht mehr bestellbar.

Der Mercedes-AMG E 43 mit 401 PS starkem V6 wird ersetzt durch den E 53 mit elektrifiziertem Reihenmotor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Das Aggregat leistet 435 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 22 PS und 250 Nm und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Wie bei den ebenfalls vorläufig nicht mehr verfügbaren 63er-Modellen erfolgt die Kraftübertragung über die 9-Gang-Automatik in der "SPEEDSHIFT TCT"-Ausführung. Serie ist der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

Mit dem Fahrassistenz-Paket verfügen künftig alle E-Klasse-Varianten über die Fahrassistenz-Systeme mit dem von der S-Klasse bekannten Funktionsumfang mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers - die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Neu zum Einsatz kommt die neueste Lenkradgeneration.

Die aktuelle Telematikgeneration bietet fortan als serienmäßige Funktion einen Dual Phone Mode. Damit können Anrufe an zwei Mobiltelefonen angenommen werden, ausgehende Telefonate sind nur mit einem Mobiltelefon möglich. Ein drittes Gerät wie beispielsweise ein Tablet kann noch zusätzlich über Bluetooth angebunden werden.

Weitere Änderungen betreffen ein neues SportStyle-Paket, neue Ausführungen für die Mittelkonsole und neue Aeroräder im 17- und 18-Zoll-Format. Wer COMAND Online bestellt, muss endlich für die Analoguhr im Mitteldom nicht mehr extra bezahlen, das Sitzkomfort-Paket wird serienmäßig in den Interieur-Lines Exclusive, Avantgarde und AMG Line, und die Schaltpaddles am Lenkrad sind nur noch lackiert statt galvanisiert, es sei denn, man bestellt die AMG-Line oder eine AMG-Motorisierung.

Preise liegen noch nicht vor.
Leserbrief Autokiste folgen date  25.04.2018  —  # 12523
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE