Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 18. April 2024
»Shinkai« mit Sonderlack als einzigem Lockmittel

Suzuki bringt Vitara-Sondermodell

Suzuki bringt eine neue Variante des Vitara an den Start. Sie wird als Sondermodell vermarktet, und sie darf als Lehrstück miserablen Marketings gelten.
Suzuki bringt Vitara-Sondermodell
Suzuki
Suzuki bietet den Vitara jetzt auch als
"Shinkai" mit Sonderlackierung und großem Fensteraufkleber an
ANZEIGE
Der Suzuki Vitara ist fortan als limitiertes Sondermodell "Shinkai" erhältlich. Es gibt sich an einer Exklusivlackierung in "Sphere Blue Pearl Metallic" zu erkennen. Das Dach ist in "Galactic Gray Metallic" gehalten, einem Farbton, der regulär nur für das ganze Auto angeboten wird. Zusätzlich sollen mattschwarze Applikationen "die markante Optik" weiter aufwerten, was man vom großen Aufkleber im hinteren Seitenfenster eher nicht behaupten kann.

Das war es dann auch schon an Änderungen - zusätzliche Ausstattung gibt es ebensowenig wie einen Preisvorteil: Der Shinkai ist ab 28.050 Euro zu haben, das sind genau jene 1.000 Euro mehr, die sonst für die Zweifarb-Metalliclackierung aufgerufen werden.

Wer sich für das Sondermodell respektive die Sonderlackierung entscheidet, kann anschließend wie beim Standard-Vitara eine der beiden Ausstattungslinien "Comfort" und "Comfort+" wählen sowie sich entweder für den Mildhybrid-Turbo-Benziner mit 129 PS und Schaltgetriebe oder den für den Vollhybrid (102 PS ohne Turbo plus 33 PS starker E-Motor) mit automatisiertem Schaltgetriebe entscheiden. Alle vier Varianten können sodann als Front- oder Allradmodell konfiguriert werden.

1.100 Stück des Shinkai will Suzuki verkaufen. Der Name Shinkai bedeutet auf japanisch "tiefe See". Er stehe für die "zahlreichen Aktivitäten, die Suzuki unter und auf dem Wasser vorantreibe", fabulieren die PR-Leute. Die Beispiele hierfür klingen, nun ja, cringe: Suzuki nennt das "Clean Ocean Project", das beispielsweise das Filtern von Mikroplastik aus dem Wasser "mithilfe von in einigen Außenbordmotoren verbauten innovativen Sammelgeräten" umfasse - sowie das Sponsoring-Engagement im Triathlonsport, "bei dem das Schwimmen eine von drei Disziplinen" darstelle.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE