Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 14. Juli 2024
Stellantis-Marke reduziert Listenpreise und Variantenvielfalt

Citroën senkt die Preise

Gute Nachrichten sind selten geworden, aber hier ist eine: Der Stellantis-Konzern richtet die Positionierung von Citroën neu aus. Dazu gehört eine vereinfachte Angebotsstruktur, vor allem aber gesenkte Preise. Zum Teil deutlich.
Citroën senkt die Preise
Citroën
Citroën senkt die Pkw-Preise um
durchschnittlich 13 Prozent und strafft die Angebotsvielfalt
ANZEIGE
Der französische Hersteller Citroën hat die Listenpreise für viele Pkw-Modelle gesenkt. Der Nachlass beträgt bis zu 6.000 Euro, durchschnittlich sind es offiziellen Angaben zufolge 13 Prozent.

Zur Begründung heißt es, man reagiere zum Wohl der Kundschaft auf hohe Energie- und Verbraucherpreise. Es sei nun an der Zeit, den steigenden Preisen entgegenzuwirken, um auch in Zukunft bezahlbare Mobilität für alle bieten zu können.

Gleichzeitig mit den gesunkenen Preisvorgaben wird sich natürlich auch das Rabattniveau im Handel deutlich reduzieren - Citroën macht damit einen Schritt in Richtung des Wettbewerbers Dacia, ohne freilich dessen Niveau ganz zu erreichen. Dennoch sind die Änderungen beachtlich:

So sinkt der Basispreis des Citroën C3 um 2.450 Euro auf ab 12.690 Euro, beim C3 AirCross geht es um 4.170 auf 18.890 Euro nach unten, der C4 steht nun ab 19.400 Euro zur Wahl (minus 5.520 Euro), der ë-C4 wechselt für 1.950 Euro weniger den Besitzer (ab 35.590 Euro), der C4 X reduziert sich um 5.120 auf ab 19.890 Euro, der Listenpreis des ë-C4 X sinkt um 1.550 auf ab 35.990 Euro, und der C5X kostet künftig ab 32.490 Euro, das sind 5.360 Euro weniger als zuvor. Die 6.000 Euro Reduzierung gelten für den C5 Aircross, der jetzt ab 24.690 Euro zu haben ist. Der Berlingo wird indes nicht günstiger.

Bei Citroën heißt es, aufgrund einer "auf die Markenwerte optimierten Vertriebsstrategie" sei die Preissendung ohne Einbußen bei der Profitabilität umsetzbar.

Zur optimierten Vertriebsstrategie gehört auch eine sowieso überfällige Straffung der Angebotsvielfalt. So ersetzen ab sofort die drei Ausstattungsniveaus YOU, PLUS und MAX die bisherigen fünf Versionen Live, Feel, Feel Pack, Shine und Shine Pack. Diese neuen Ausstattungsniveaus stehen bei jedem Modell zur Wahl und bieten jeweils bis zu fünf Optionspakete. Individuell bestellbar bleibt nur noch die Außenlackierung.

Für die Citroën-Marketingleute ist das alles ungewohnt, weswegen selbst die Preissenkung noch als "Preisanpassung" bezeichnet wird - der sonst üblichen dämlichen Umschreibung für Aufschläge. Damit es nicht zu sinnvoll wird, sollen weiterhin Sondermodelle auf den Markt kommen. Dennoch: Sofern die Marke die neue Strategie ernsthaft durchhält, dürfte sie schon lange nicht mehr erreichte Marktzuwächse verbuchen können. Wir wüssten noch mehr Marken, bei denen en solcher Schritt überfällig ist...
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE