Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 3. Dezember 2023,
Deutlich abgespeckte Ausstattung für 1.900 Ezuro Nachlass

Kia Niro EV: Neues Basismodell ohne Sinn

Der Kia Niro EV geht mit einer neuen Einstiegsversion ins Modelljahr 2024. Sie lässt bei geringem Preisnachlass so viele Umfänge vermissen, dass sie kaum jemand in Erwägung ziehen dürfte. Außerdem erhält der kompakte Stromer ein paar neue Details.
Kia Niro EV: Neues Basismodell ohne Sinn
Kia
Der Kia Niro EV (Bild: Topversion) ist jetzt auch in einer neuen Basisversion
zu haben, die neben der farblich abgesetzten C-Säule viele Ausstattungen vermissen lässt
ANZEIGE
Wer mit dem Kia Niro EV liebäugelt, kann künftig neben dem Topmodell "Inspiration" auch die neue Basisversion "Vision" wählen. Bei unveränderter Motorleistung von umgerechnet 204 PS und einem identischen Akku von 64,8 kWh Kapazität ändert sich die Serienausstattung, und das recht deutlich:

So bedeutet "Vision" einen Verzicht auf das Niro-Erkennungsmerkmal der in Kontrastfarbe lackierten C-Säule, auf die Privacy-Verglasung, die elektrische Beifahrersitzverstellung, die Memory-Funktion für den Fahrersitz, die Sitzventilation vorne und die Sitzheizung hinten, die Alu-Sportpedalerie, die Kunstleder-Sitzbezüge (stattdessen Stoff-Kunstleder-Kombination), die Alu-Einstiegsleisten, das Gepäcknetz, den "Premium-Relaxation-Sitz" für den Beifahrer, das kabellose Handy-Laden sowie die LED-Ausführung der vorderen Leseleuchten, der Innenraum- und Kofferraumbeleuchtung.

Außerdem sind diverse Assistenzsysteme nur noch in einem Paket erhältlich, und die Dual-LED-Scheinwerfer und die elektrische Heckklappe sucht man ebenfalls vergebens. Einige Extras wie Soundsystem, Schiebedach, Head-up-Display und Remote-Parken sind im "Vision" nicht bestellbar.

Unter dem Strich dürfte das Angebot damit kaum jemanden ernsthaft interessieren bei einem Auto, das in der neuen Version ab 45.690 Euro kostet. Nach Abzug der Innovationsprämie reduziert sich der Preis auf 38.513 Euro. Der Inspiration kostet im Modelljahr 2024 unverändert ab 47.590 bzw. 40.413 Euro. Vor dem Hintergrund, dass die zu Jahresbeginn reduzierte Innovationsprämie Anfang 2024 weiter gesenkt wird, gibt Kia Privatkunden eine Lieferzeitgarantie: Wer den Niro EV bis zum 31. Juli bestellt, erhält ihn bis spätestens Ende dieses Jahres.

Die in schwarz lackierte C-Säule ist künftig beim Inspiration für sechs statt bisher zwei Lackierungen erhältlich. Exklusiv für den Niro EV wird die C-Säule auch in Stahlgrau angeboten sowie im Rahmen des limitierten Pakets "Beyond 30" – zum 30-jährigen Kia-Jubiläum in Deutschland – im Farbton Delight Orange.

Software-seitig ist die wichtigste Neuerung zum Modelljahreswechsel der EV-Routenplaner, durch den sich der Fahrer bei längeren Strecken die Ladeplanung sparen kann. Das System fügt automatisch Ladestopps in den Reiseweg ein, falls diese benötigt werden. Außerdem hat Kia eine Musikerkennungs-Ap integriert.

Der Niro Hybrid und der Niro Plug-in-Hybrid bleiben zu minimal höheren Preisen (32.790 bzw. 38.690 Euro) im Angebot.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Kia
ANZEIGE