Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 26. Februar 2024
1.000 Stationen mit 7.000 Ladepunkten bis 2026 geplant

BMW und Mercedes bauen gemeinsames Ladenetz – in China

Der Erfolg mit Elektroautos in China ist für die deutschen Hersteller überschaubar. Ob sich das mit einem Schnellladenetz merklich beeinflussen lässt, scheint ungewiss, auch wenn sich die beiden Premium-Player zusammen tun.
BMW und Mercedes bauen gemeinsames Ladenetz – in China
Mercedes-Benz / BMW
Mercedes-Benz und BMW planen den
Bau eines Ladenetzes für Elektroautos in China
ANZEIGE
Mercedes-Benz und BMW wollen ein gemeinsames Schnellladenetz in China aufbauen. Das Joint Venture soll zu jeweils 50 Prozent der Mercedes-Benz Group China Ltd. und BMW Brilliance Automotive Ltd. gehören und "Premium-Ladedienste" bieten.

Man werde das Know-how aus bisherigen Charging-Aktivitäten, global und in China, sowie das "tiefgreifende Verständnis des Marktes für xEVs in China" nutzen, um schnelle, komfortable, zuverlässige und maßgeschneiderte Ladelösungen vor Ort anzubieten, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Autobauer. Ziel der Kooperation sei es, das "öffentliche Ladeerlebnis der Kundinnen und Kunden zu verbessern".

Das Joint Venture plant bis Ende 2026 ein Ladenetz von mindestens 1.000 Stationen mit rund 7.000 Schnellladepunkten aufzubauen. Die ersten Standorte sollen ab 2024 in Betrieb gehen, zunächst in Regionen, wo es am meisten voll- oder teilelektrische Fahrzeuge gibt.

Das Schnellladenetz soll öffentlich zugänglich sein und für alle Fahrzeugmarken zur Verfügung stehen. Kunden von Mercedes-Benz und BMW sollen mit exklusiven Funktionen wie beispielsweise Plug & Charge und einer Vorab-Reservierung der Ladepunkte bevorzugt werden. Der Strom soll aus erneuerbaren Quellen stammen - "wo immer möglich", wie es heißt.

Zum geplanten Investitionsvolumen machten die Unternehmen keine Angaben.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE