Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 29. November 2022,
Mautkosten in der Schweiz und in Slowenien unverändert

Österreich-Maut 2023: Doppelter Aufschlag zum Vorjahr

Alles wird teurer, auch die Maut in Österreich: Der Aufschlag bei der Vignette ist höher als sonst, aber deutlich niedriger als die aktuelle Inflationsrate. Schweiz-Reisende dürfen sich freuen.
Österreich-Maut 2023: Doppelter Aufschlag zum Vorjahr
ADAC
Das Österreich-Pickerl wird 2023 teurer,
die Vignette in der Schweiz dagegen ist preisstabil
ANZEIGE
In diesen Tagen startet der Verkauf der neuen Jahresvignetten für die Maut in Österreich und der Schweiz. Sie gelten vom 01.12.2022 bis Ende Januar 2024. Die Jahresvignetten 2022 sind entsprechend noch bis einschließlich 31. Januar 2023 gültig.

Die österreichischen Vignettenpreise wurden für 2023 laut ADAC deutlicher als üblich - genauer: doppelt so hoch wie im Vorjahr - angehoben, mit rund drei Prozent darf der Aufschlag in der aktuellen Situation aber als gemäßigt gelten. Die Pkw-Jahresvignette verteuert sich um 2,60 Euro auf nun 96,40 Euro, die Variante für zwei Monate kostet künftig mit 29 Euro 80 Cent mehr als bisher, und das 10-Tages-Pickerl steigt um 30 Cent auf 9,90 Euro.

Auch Motorradfahrer müssen tiefer in die Tasche greifen: Die Jahresvignette kostet nun 38,20 (+ 1 Euro), die Zwei-Monats-Vignette 14,50 (+ 40 Cent) und die 10-Tages-Vignette 5,80 Euro (+ 20 Cent). Vorsicht ist bei unseriösen Online-Anbietern geboten: Sie rufen teilweise mehr als das Doppelte auf.

Auf folgenden Autobahnabschnitten in Österreich wird keine Maut verlangt. Diese Streckenabschnitte sind für Reisende aus Deutschland von besonderer Bedeutung:
  • Tirol: Inntalautobahn A12 (zwischen der Staatsgrenze bei Kufstein und der Anschlussstelle Kufstein-Süd)
  • Land Salzburg: Westautobahn A1 (zwischen der Staatsgrenze am Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg-Nord)
  • Vorarlberg: Rheintal/Walgau-Autobahn A14 (zwischen der Staatsgrenze bei Hörbranz und der Anschlussstelle Hohenems)
  • Oberösterreich: Linzer Westring A26 (noch in Bau)
Die Jahresvignette für die Schweiz kostet nach wie vor 40 Franken. Auf Basis des Wechselkurses sind daher 42 Euro beim Kauf in Deutschland fällig.

Die Slowenien-Maut ist nur digital verfügbar. Auch hier gibt es keine Änderungen bei den Preisen für die "E-Vignetten" gegenüber dem Vorjahr: Für Pkw kosten die Jahresvignette 110 Euro, ein Monat schlägt mit 30 Euro und eine Woche mit 15 Euro zu Buche. Für das Motorrad wird bei Jahres- und Wochenticket die Hälfte fällig, für 30 Euro bekommen Biker nicht einen Monat, sondern ein halbes Jahr. Die Jahresvignetten sind zwölf Monate ab dem gewünschten Beginn der Gültigkeitsdauer gültig und können bis zu 30 Tage vordatiert werden.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  24.11.2022  —  # 13502
text  Hanno S. Ritter
VERWANDTE THEMEN BEI AUTOKISTE
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE