Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 25. November 2020,
CEO Markus Duesmann wird Entwicklungs-, China- und Planungschef

Audi: Neuer Chef konzentriert Macht bei sich

Audi kommt nicht zur Ruhe. Jetzt hat der Autobauer den fünften Wechsel im Vorstand alleine in diesem Jahr angekündigt. Der neue Chef zieht unterdessen mehr und mehr Macht an sich selbst.
Audi: Neuer Chef konzentriert Macht bei sich
Audi
Audi-Chef Markus Duesmann übernimmt das
Entwicklungsressort von Hans-Joachim Rothenspieler
ANZEIGE
Bei Audi wiederholt sich gerade, was bei VW zu beobachten war: Der neue Chef, kommend von BMW, konzentriert kurz nach seiner Ernennung viel Verantwortung bei sich selbst. Konkret bedeutet dies bei Audi, dass der erst seit einigen Wochen amtierende CEO Markus Duesmann nun auch das Ressort Entwicklung im Vorstand übernimmt.

Duesmann werde das Entwicklungsressort der Marke neu ausrichten und dabei einen besonderen Fokus auf Prozessqualität legen, teilte der Autobauer am Donnerstag Abend in Ingolstadt mit. Dabei unterstützten ihn ein Chief Operating Officer, der das Tagesgeschäft der Entwickler koordiniert, und ein "Chief Transition Architect", der die Neuausrichtung der Entwicklung bei Audi organisiert.

Der bisherige, erst seit 2018 auf dieser Position tätige Entwicklungschef Hans-Joachim Rothenpieler scheidet aus dem Unternehmen aus. Dem Vernehmen nach geschieht der vorzeitige Abschied auf eigenen Wunsch. Der 63-Jährige war der bereits fünfte F&E-Vorstand bei Audi seit 2012. VW-Konzernchef und Audi-Aufsichtsratsvorsitzender Herbert Diess dankte Rothenspieler: "Einer unserer erfahrensten Entwickler verlässt nach 34 Jahren das Unternehmen. Viele Automobile bei Volkswagen, Bentley, Škoda und zuletzt Audi tragen seine Handschrift." Rothenspieler selbst erklärte, die Technische Entwicklung von Audi sei vorbereitet für den notwendigen Umbau; Audi zitiert ihn insoweit mit Ausrufezeichen.

Duesmann ist neben der Tätigkeit als Chef von Audi und der dort nun zusätzlich übernommenen Position Entwicklungsvorstand auch auf VW-Konzernebene verantwortlich für Forschung und Entwicklung. Am Freitag ergänzte Audi, Duesmann verantworte nun auch das China-Geschäft der Marke. Bisher war Finanzvorstand Arno Antlitz für die Belange von Audi in China zuständig. Er soll sich der Mitteilung zufolge noch stärker auf die finanzielle Steuerung fokussieren sowie Kosten und Ertragskraft optimieren.

Das war aber noch immer nicht alles. Audi will ein zusätzliches Vorstandsressort schaffen, das sich um die Fahrzeugprojektsteuerung kümmert, sozusagen um die Baureihen- und Modellplanung. "Die Leitung des neuen Ressorts nimmt künftig der Entwicklungsvorstand in Personalunion wahr", heißt es. Also noch einmal: Duesmann.
Leserbrief Autokiste folgen date  19.06.2020  —  # 13197
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE