Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 2. Juli 2020,
Digitale Instrumente / Neue Linien / Top-Diesel gestrichen

Neues vom Peugeot 308

Peugeot stärkt den 308 mit einem kleinen Update betreffend das Instrumentenkombi. Außerdem gibt es ein kleineres Motorenangebot – und eine neue Modellstruktur, die das bisherige Chaos ablösen soll.
Neues vom Peugeot 308
Peugeot
Der Peugeot 308 erhält das
digitale Kombiinstrument aus dem 2008
ANZEIGE
"Zahlreiche Neuerungen" hat Peugeot für den 308 und dessen Kombi-Variante 308 SW angekündigt. Wichtigste Neuheit ist die serienmäßige Einführung des aus dem 2008 bekannten digitalen Instrumentenclusters, bei Peugeot nicht sehr einfallsreich i-Ccockpit genannt. Es ist markentypisch und unverändert oberhalb des Lenkrads platziert, misst zehn Zoll in der Größe, bedeutet aber nicht die Abkehr vom "verkehrt" herum laufenden Drehzahlmesser.

Für den Touchscreen in der Mittelkonsole verspricht der Autobauer eine "besonders klare Oberfläche" mit verbessertem Kontrast. Äußerlich bleibt der 308 abgesehen von einer neuen Lackierung "Vertigoblau" und modifizierten Designs für die 16-Zoll-Aluräder abgesehen unverändert.

Das Motorenangebot auf Benziner-Seite ändert sich nicht. Der 1,2-Liter-Dreizylinder mit 110 oder 130 PS und EU6d-Abgasnorm bleibt die einzige Option, sieht man vom GTi mit 263 PS einmal ab. Bei den Dieseln hat Peugeot die Top-Ausführung 2,0 BlueHDi mit 177 PS sang- und klanglos aus dem Angebot gestrichen. Es bleiben die 1,5-Liter-Varianten mit 102 und 130 PS, wobei ersterer nur nach EU6d-temp zertifiziert ist. Beide 130-PS-Maschinen lassen sich mit einer achtstufigen Wandlerautomatik kombinieren.

Schließlich fährt der 308 mit neu strukturierten Ausstattungsniveaus in das neue Modelljahr - eine bei der Löwenmarke seit Jahren beliebte Marketing-Aktion. Sinn der Übung, so heißt es, sei eine noch bessere Übersicht für die Kunden. Inwieweit die nicht weniger als sechs Linien - Active, Allure und GT sowie Active Pack, Allure Pack und GT Pack - diesen Anspruch erfüllen mögen, bleibt das Geheimnis der Franzosen. Womöglich ist gemeint, dass es zumindest besser wird: Die Website nennt aktuell für das bisherige Programm fünf Hierarchieebenen, der Konfigurator drei - und die Preisliste vier. 

Ob mit der Neuordnung auch eine Preiserhöhung verbunden ist, lässt Peugeot noch offen.
Leserbrief Autokiste folgen date  11.06.2020  —  # 13192
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE