Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 9. Juli 2020,
Alle Filialen vorerst geschlossen

A.T.U macht dicht

Während der Autohandel in Deutschland vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise aktuell weitgehend geschlossen bleibt, dürfen Werkstätten weiter geöffnet haben. Doch nicht jeder macht dabei mit, selbst die Kette A.T.U hat die Tore geschlossen.
A.T.U macht dicht
A.T.U
A.T.U hat vorläufig alle
Filialen in der DACH-Region geschlossen
ANZEIGE
A.T.U hat sämtliche Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen. Zur Begründung verwies die Kette auf den Schutz der Mitarbeiter und Kunden als vordringliches Ziel. Für die Belegschaft will A.T.U die von der Bundesregierung beschlossenen Regelungen zur Kurzarbeit wahrnehmen.

Die bei A.T.U eingelagerten Radsätze können bis Ende Mai dort verbleiben, zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht. Kunden mit Terminvereinbarung werden von A.T.U kontaktiert. Wie lange die Schließung andauert, lässt sich nicht sagen. Aktuell hofft A.T.U, ab dem 14. April wieder Terminvereinbarungen vornehmen zu können. Sicher ist dies vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung jedoch keineswegs.

Unterdessen ist angedacht, kurzfristig regionale Schwerpunkt-Filialen mit einem Kfz-Werkstatt-Notbetrieb zu installieren. Dies soll der Sicherstellung der notwendigen Grundversorgung dienen. Es werden hier besondere Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Mitarbeitern und Kunden ergriffen.
Leserbrief Autokiste folgen date  19.03.2020  —  # 13153
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE