Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Mittelgroßer Transporter als Trafic-Ableger erscheint im Juni

Fiat Talento: Erstes Bild des Scudo-Nachfolgers

Fiat zeigt den Nachfolger des Scudo. Der mittelgroße Transporter entstammt einer neuen Kooperation und trägt einen neuen Namen: Gestatten, Fiat Talento.
Fiat Talento: Erstes Bild des Scudo-Nachfolgers
Fiat
Erstes Bild: Das ist der
Fiat Talento als Scudo-Nachfolger
ANZEIGE
Der Fiat Scudo aus der italienisch-französischen Kooperation mit PSA Peugeot Citroën läuft aus. Stattdessen bietet Fiat künftig zwischen dem Doblo und dem Ducato das Modell Talento an.

Im antiken Rom und Griechenland war "Talent" sowohl Gewichtseinheit als auch Währung, erklärt Fiat, aus dieser für den Handel großen Bedeutung leite sich der Begriff Talent ab, der heute als Synonym für besondere Fähigkeiten gebraucht wird. Diese soll entsprechend auch der Talento aufweisen. Der Name ist letztlich aber so neu nicht bei Fiats Nutzfahrzeugen: Bestimmte Versionen der ersten Ducato-Generation wurden bereits so vermarktet.

Zum Fahrzeug selbst, zu seinen Talenten mithin, hält sich Fiat bedeckt, was aber nicht weiter schlimm ist: Der Talento ist nicht mehr und nicht weniger als die optisch auf Fiat getrimmte Variante des neuen Opel Vivaro bzw. Renault Trafic. Wo die Italiener bisher den Scudo mit PSA realisiert hatten (Peugeot Expert, Citroën Jumpy), ist Fiat nun mit Renault/Nissan und Opel verbandelt. Die Nachfolger von Expert und Jumpy, die in den Pkw-Versionen neuerdings Traveller und Spacetourer heißen, realisiert PSA wie berichtet mit Toyota.

Der Fiat Talento wird als Kastenwagen, Bus und Pritschenwagen angeboten. Motorseitig stehen ausschließlich Diesel mit einem oder zwei Turboladern zur Wahl, das Leistungsspektrum endet bei 145 PS. Die Markteinführung in Deutschland ist für Juni geplant.

Ungefähr zur gleichen Zeit wird Fiat zudem den Pickup Fullback an den Start bringen, der auf dem Mitsubishi L200 aufbaut, während Renault mit dem Alaskan und auch Mercedes-Benz einen Pickup auf Nissan-Basis planen; der Mercedes Citan ist bekanntlich ein Renault Kangoo. In der Transporter-Klasse über dem Talento besteht die Partnerschaft zwischen Fiat und PSA (Ducato/Boxer/Jumper) fort. Bei den Pkw kooperiert Opel mit PSA, PSA selbst mit Mitsubishi und Toyota, Toyota wiederum mit BMW und Mazda. Mit dem Mazda MX-5 als Grundlage für den Fiat 124 Spider schließt sich sozusagen der Kreis.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.03.2016  —  # 11816
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB