Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 18. November 2017,
Roadster kommt erst im Sommer 2016

Fiat 124 Spider: Erste Bilder

Fiat präsentiert den 124 Spider der Neuzeit. Das Schwestermodell des Mazda MX-5 zeigt sich jetzt erstmals im Serientrim, gefällt dabei gut – verlangt den Fans aber noch Geduld ab.
Fiat
Start erst im Sommer 2016:
Gestatten, Fiat 124 Spider
ANZEIGE
Auto-Fans wissen: 124 steht für einen Klassiker der Geschichte. Nun wird er wiederbelebt - nein, nicht der letzte echte Mercedes natürlich, sondern der 124 Spider von Fiat. Und wiederbelebt nur insoweit, als dass sich Fiat jenes Namens bedient, der 1966 für einen der schönsten Fiat überhaupt stand. Obschon der Autobauer das Fahrzeug dieses Mal nicht selbst entwickelt hat, sondern es bei Mazda als MX-5-Klon einkauft, bezeichnet er es als "ultimativen italienischen Roadster", der "Erfahrung mit Fahrvergnügen, modernster Technologie und Sicherheit in Kombination mit dem kultigen italienischen Design" verbinde.

In der Tat: Schön sieht der 124 aus auf den ersten Bildern, im Detail für uns sogar schöner als das Original. Die größten Unterschiede finden sich am Kühlergrill und an den Leuchten, wo Fiat auf separate Blinker und Nebelscheinwerfer setzt, das Tagfahrlicht dafür aber in die Hauptscheinwerfer integriert. Entsprechend ergibt sich auch ein anderer Ansatz der Kotflügel. Am Heck haben sich die Italiener mit dem japanischen Partner auf ein höher angebrachtes Kennzeichen, ein liegendes Firmenlogo auf dem Kofferraumdeckel und eine weniger coole Position der dritten Bremsleuchte verständigt - und auf rechteckige Rücklichter mit Loch-Effekt, also einem mittigen Einsatz in Wagenfarbe, ähnlich wie beim 500-Facelift. Im Innenraum dagegen ist eine Differenzierung, die über Nuancen hinausgeht, nicht erkennbar.

Das geringe Gewicht, eine ausgewogene Gewichtsverteilung und der Heckantrieb versprechen hier wie dort Fahrspaß. Anders als von uns gemutmaßt, setzt Fiat lediglich auf einen 140 PS starken Benziner (1,4 MultiAir) und ein manuelles Getriebe - jedenfalls bis auf Weiteres.

Der Fiat 124 Spider steht in acht Farben und zwei Ausstattungsvarianten zur Verfügung: 124 Spider und Lusso. Zum Start legt Fiat eine auf 124 Exemplare limitierte Sonderedition in roter Lackierung und mit schwarzen Ledersitzen auf. Für alle drei Modelle ist aber noch Geduld gefordert: Die Markteinführung terminiert Fiat aktuell auf Sommer 2016. Entsprechend liegen auch noch keine Preise vor.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.11.2015  —  # 11692
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB