Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 23. Juni 2024
Zweiliter-TSI jetzt auch mit 150 und 190 PS

Cupra Ateca mit zusätzlichen Motorvarianten

Der Ateca ist das älteste und unspannendste Modell bei Cupra. Weil es noch ein bisschen durchhalten muss, kann das SUV jetzt auch mit schwächeren Motoren bestellt werden.
Cupra Ateca mit zusätzlichen Motorvarianten
Seat
Den Cupra Ateca gibt es jetzt
auch mit 150 und 190 PS starkem Zweiliter-TSI
ANZEIGE
Wer den Cupra Ateca bestellen will, konnte dies bisher nur mit der 300 PS starken Variante des Zweiliter-Benziners - Fahrspaß, hoher Verbrauch und ein Anschaffungspreis jenseits der 50.000 Euro inklusive. Künftig haben Interessenten mehr Auswahl, denn die "Challenger-Brand", wie Seat den Cupra-Ableger bezeichnet, bietet das SUV nun auch mit den 150 und 190 PS starken Ausführungen des gleichen Triebswerks an.

Beide neuen Antriebsvarianten sind mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. "Der größere Zwei-Liter-Motor" verfügt dabei laut Cupra zusätzlich über Allradantrieb - gemeint ist natürlich der stärkere Zwei-Liter-Motor.

Angekündigt hat Cupra auch ein neues Ausstattungsangebot, mag aber nicht recht erklären, was damit gemeint ist, sieht man einmal von einem überarbeiteten Heckdiffusor ab.

Insgesamt wird das erweiterte Angebot die Absatzzahlen sicher beflügeln, wenn auch nicht so stark wie beim Leon, den die Marke insoweit als Vorbild nennt, der dazu aber nur bedingt taugt, weil er wesentlich moderner ist und überdies auch als Plug-in-Hybrid und Diesel verfügbar.

Zurück zum Ateca: Während das SUV mit 300 PS ab 50.900 Euro in der Preisliste steht, ist das neue halb so starke Basismodell ohne 4Drive ab 41.000 Euro zu haben. Die Ausführung mit 190 PS als mutmaßlich sinnvollste Variante kostet mindestens 45.150 Euro.

Zum Vergleich: Der "echte" Ateca von Seat kostet in der FR-Ausstattungslinie mit 150 PS nur 34.900 Euro, ist dafür aber auch nur als Handschalter zu haben. Allradmodelle haben die Spanier beim Ateca inzwischen ebenso vollständig abgeschafft wie stärkere Motoren - aber dass Seat vor allem am Weg in die eigene Belanglosigkeit arbeitet, ist ja nichts Neues. Der eigentliche Konkurrent ist demnach der Škoda Karoq, den es sowohl mit Allrad als auch mit 190 PS gibt - letzteren beispielhaft zum fast gleichen Preis wie bei Cupra (44.720 Euro).
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE