Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 3. Dezember 2021,
Bessere Abgase und gesenkter Verbrauch für Transporter, Multivan & Co.

VW T6.1 mit optimiertem Dieselmotor

VW optimiert den Dieselantrieb im Bulli. Die Modelle werden jetzt endlich sukzessive richtig sauber beim Abgas – und obendrein sparsamer.
VW T6.1 mit optimiertem Dieselmotor
Volkswagen
Der 2,0 TDI in VW Multivan (Bild),
Transporter & Co. wird sauberer und sparsamer
ANZEIGE
Der EA288-Motor wird bei VW zunehmend ebenfalls zum Skandal-Aggregat, doch betrifft dies nicht die Varianten mit motornaher Abgasreinigung (MAR), der "TwinDosing" genannten doppelten AdBlue-Einspritzung und zwei SCR-Katalysatoren. Genau dieses Technikpaket wird nun bei der T-Baureihe erstmals auch im Nutzfahrzeug-Bereich und deren spezieller "EA288Nutz"-Version eingeführt, die damit künftig als EA288NutzMAR auftritt.

Um die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen der Abgasnorm EU6d-ISC-FCM zu erfüllen, waren umfangreiche Änderungen an den Aggregaten nötig. Das zentrale, namensgebende Element: Die Verlegung der Abgasreinigung - vom Unterboden nah an den Motor, um durch die dort vorhandene Abwärme ein schnelleres Anspringen der Stickoxidreinigung zu erzielen.

Ebenso gehören ein neues Einspritzsystem, ein dreiphasiges Abgasrückführungssystem sowie das erstmals im Konzern eingesetzte System DeNox 5.3 zur NOx-Reduzierung dazu. Damit einhergehend wird das sogenannte TwinDosing eingeführt, bei dem an zwei Stellen im Abgastrakt AdBlue eingespritzt werden kann. Obwohl der AdBlue-Verbrauch unverändert geblieben sein soll, wurde das Tankvolumen für die Harnstofflösung auf 27 Liter nahezu verdoppelt.

Ein zweiter SCR-Kat befindet sich im Unterboden. Durch den größeren Abstand zum Motor sind die Abgase hier kühler – damit arbeitet je nach Betriebsweise des Fahrzeugs immer mindestens einer der Katalysatoren im optimalen Temperaturbereich. So sollen auch bei hohen Belastungen wie im Anhängerbetrieb oder schnellen Autobahnfahrten hohe Wirkungsgrade erzielt werden.

Durch eine Weiterentwicklung der Turbolader will Volkswagen Nutzfahrzeuge außerdem den Verbrauch gesenkt haben, wenn auch natürlich nicht auf dem Niveau der 50 Prozent, die für die Stickoxid-Emissonen angekündigt sind. Durchschnittlich einen halben Liter weniger sollen die neuen Varianten von Multivan, Transporter, Caravelle und California verbrennen.

Da beim BiTurbo-Aggregat auch ein neues Einspritzsystem mit einem Druck von 2.500 bar zum Einsatz kommt, konnte hier die maximale Motorleistung um vier auf 204 PS gesteigert werden. Bei allen anderen Leistungsstufen des 2,0 TDI bleibt die Leistung mit der Umstellung auf EA288NutzMAR unverändert bei 90, 110 und 150 PS.

Die neue Technik kommt im T6.1 zuerst bei den 150-PS-Pkw-Modellen zum Einsatz, die Nutzfahrzeugvarianten und alle weiteren Leistungsstufen folgen sukzessive.
Leserbrief Autokiste folgen date  14.12.2020  —  # 13275
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE