Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 30. Oktober 2020,
Kleiner Stromer für 38.000 Euro vor Förderung

Renault bringt Zoe als Sondermodell

Der respektive die Zoe ist Deutschlands derzeit beliebtestes Elektroauto. Nun schickt Renault den kleinen Stromer als Sondermodell auf Kundenfang, das mit Lack & Leder erfreut – aber auch in ungeahnte Preishöhen vordringt.
Renault bringt Zoe als Sondermodell
Renault
Sondermodell mit Lack & Leder:
Als "Riviera" kostet der Renault Zoe nach der Förderung noch 28.000 Euro
ANZEIGE
Maritimes Flair verspricht Renault für den Zoe "Riviera". Mittel zum Zweck sind eine Sonderlackierung in "Nacht-Blau" und "nautisch inspirierte Zierelemente" in Holz-Optik und eine blaue Armaturentafel. Dazu kommt eine Lederausstattung wahlweise in Navy-Blau oder Sand-Grau mit Ziernähten in hellem Blau und Weiß.

Für Vortrieb sorgt der E-Motor in der stärksten Ausführung mit umgerechnet 135 PS Top- und 69 PS Dauerleistung, einem Drehmoment von 245 Newtonmetern und kombiniert mit der 52-kWh-Batterie.

Das Sondermodell basiert auf der höchsten Ausstattungslinie "Intense" und verfügt damit bereits u.a. über glanzgedrehte 16-Zoll-Aluräder, Privacy Glass, Klimaautomatik, Parksensoren sowie LED-Technik für Scheinwerfer, Nebelleuchten und Rückleuchten. Auch Rückfahrkamera und Navigationssystem sind Standard, letzteres erhält im Riviera die große Ausführung mit 9,3- statt 7-Zoll-Bildschirm. Zusätzlich sind auch das Winterpaket mit Sitz- und Lenkradheizung und der Parkassistent an Bord, womit der Autobauer bis auf Soundsystem, 17-Zöller und CCS-Ladeanschluss alle verfügbaren Extras spendiert.

Spendieren ist freilich relativ, denn der Listenpreis summiert sich so auf satte 37.812 Euro. Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten "Intens" ergibt sich ein Aufschlag von 2.730 Euro, ausstattungsbereinigt eine Ersparnis von rund 750 Euro. Die aktuelle E-Auto-Förderung beträgt in diesem Fall maximal 10.000 Euro, womit etwa 28.000 Euro verbleiben.
Leserbrief Autokiste folgen date  05.10.2020  —  # 13239
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE