Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 30. Oktober 2020,
Verstärktes Top-Modell mit 170-PS-Diesel und 10-Gang-Automatik

Ford bringt den Transit als Fünftonner

Flexibel in den Ausführungen ist der Ford Transit schon lange. Nun gibt es die Baureihe mit einem neuen Topmodell, das so viel schleppt wie noch nie zuvor in der über 50-jährigen Geschichte dieses Nutzfahrzeugs.
Ford bringt den Transit als Fünftonner
Ford
Den Ford Transit gibt es jetzt auch mit 5 Tonnen
zulässigem Gesamtgewicht und bis zu 2.800 kg Nutzlast
ANZEIGE
Ford erweitert die Transit-Baureihe um eine besonders leistungsfähige Variante: Das neue Top-Modell bietet ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu fünf Tonnen. Die maximale Nutzlast beträgt je nach Ausführung bis zu 2,8 Tonnen und damit sechs Zentner mehr als der bisher stärkste Transit.

Den neuen Fünftonner liefert Ford je nach Bedarf des Kunden in vier Radstandslängen sowie als Fahrgestell mit Einzel- und Doppelkabine für bis zu sieben Personen und Kastenwagen-Lkw. Auch der beliebte "Jumbo"-Kastenwagen mit H4-Hochdach und über 15 Kubikmetern Volumen ist in der neuen Version zu haben, die Nutzlast beträgt dann bis zu 2.300 Kilogramm.

Das Fünf-Tonnen-Modell wird ausschließlich mit dem Heckantriebsstrang ausgeliefert, der besonders robust ist. Auf der Motorenseite kommt der "EcoBlue"-Diesel mit 2,0 Liter Hubraum zum Einsatz. Er leistet 170 PS und entwickelt en maximales Drehmoment von 390 Newtonmetern. Serienmäßig kombiniert Ford den Vierzylinder mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Wer mehr Komfort und weniger Verbrauch wünscht, kann optional eine Zehn-Gang-Wandlerautomatik bestellen, die so kein Mitbewerber bieten kann.

Ford hat zahlreiche Komponenten der höheren Zuladung des Fünf-Tonnen-Transit angepasst. Dies reicht von verstärkten Radaufnahmen über breitere Räder und 205er-Reifen bis hin zu leistungsfähigeren Bremsen an der verstärkten Hinterachse. Die stammt aus dem nordamerikanischen Schwestermodell und kommt mit ihrer zulässigen Achslast von 3,5 Tonnen erstmals in Europa zum Einsatz. Die Karosserie-Strukturen der Kastenwagen-Varianten erhalten im oberen Bereich Verstärkungen. Auch die Nebenaggregate sind an die höhere Belastung angepasst. In Verbindung mit dem Schaltgetriebe beträgt die vordere Achslast 1.850 Kilogramm, in Kombination mit der 10-Gang-Automatik sogar 2.100 Kilogramm.
Leserbrief Autokiste folgen date  30.09.2020  —  # 13236
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE