Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 22. April 2024
Bis zu 500.000 Neuwagen in drei Jahren für Leasing-Gruppe

Stellantis tütet den nächsten Mega-Deal ein

Stellantis hat mit dem Leasing-Anbieter Ayvens einen Vertrag im Wert von mehreren Milliarden Euro geschlossen. Der Umfang ist doppelt so groß wie beim erst kürzlich bekannt gewordenen Deal mit Sixt.
ANZEIGE
Der Stellantis-Konzern wird bis 2026 insgesamt bis zu 500.000 Fahrzeuge an Ayvens liefern. Ayvens entstand im Mai 2023 mit der Übernahme von LeasePlan durch ALD Automotive. Mit nach eigenen Angaben 3,4 Millionen Fahrzeugen im Bestand und 15.700 Mitarbeitern in 43 Ländern ist Ayvens der nach eigenen Angaben weltweit führende Multi-Marken- und Multi-Kanal-Fahrzeug-Leasing-Anbieter.

Der Deal umfasst Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Citroën, DS, Fiat, Jeep, Lancia, Opel, Peugeot und Vauxhall, vom Kleinwagen bis zum neunsitzigen Vans und inklusive vollelektrischer Modelle, deren geplanter Anteil aber nicht kommuniziert wurde. Weitere Marken können später folgen.

Die ersten größeren Lieferungen sollen noch in der ersten Jahreshälfte 2024 erfolgen, weitere im zweiten Halbjahr. Anschließend wollen die Vertragspartner die Liefermengen und -termine flexibel vereinbaren.

Stellantis wird von dem Deal vor allem in Sachen Image, Marktanteil und Werksauslastungen profitieren, weniger beim Gewinn, denn Ayvens kann mit dem hohen Volumen vor allem die Preise drücken. Die Partnerschaft sei ein "perfektes Beispiel für unsere Fähigkeit, unsere neue Größe und Kaufkraft zu nutzen, um einen besseren Wert und Synergien für alle unsere Stakeholder zu erzielen", sagt Ayvens-Chef Tim Albertsen.

Erst kürzlich hatten Stellantis und Sixt einen ähnlichen Vertrag im Umfang von 250.000 Fahrzeugen vereinbart, siehe Link im nachfolgenden Kasten.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE