Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Korrupte Beamte verlangen Bußgelder und überhöhte Vignettenpreise

Bulgarien: Betrugsversuche an den Grenzübergängen

Je ärmer das Land, desto größer die Gefahr von Betrug und Korruption: Der ADAC warnt Autoreisende vor unlauteren Machenschaften an den Grenzen zu Bulgarien. Sogar die Botschaft des Landes warnt vor dem Attest-Trick. Einige korrupte Grenzbeamte verlangen laut ADAC von Touristen ein Gesundheitsattest, das nachweist, dass sie nicht an Schweinegrippe erkrankt sind. Kann ein solches nicht vorgelegt werden, wird ein angebliches Bußgeld fällig. Dieses Attest ist natürlich Unsinn; weder sollte ein Bußgeld akzeptiert noch einer wohl auch angebotenen "Impfung" zugestimmt werden.

Die Bulgarische Botschaft hat bereits auf die Betrugsfälle reagiert. Auf der Website steht ein zweisprachiges Dokument "Bescheinigung zur gesundheitszeugnisfreien Einreise nach Bulgarien" zum Herunterladen bereit. Voller sprachlicher Fehler bestätigt es, dass kein Attest erforderlich ist - und soll korrupte Beamte abschrecken. Falls ein Reisender dennoch aufgefordert wird, einen solchen Nachweis zu erbringen, solle er die Details unmittelbar telefonisch an die Botschaft weitergeben. Wichtig sind dabei neben Zeitpunkt und Grenzübergang auch die Farbe der Uniform des Beamten (grün oder blau).

Auch beim Vignettenkauf ist Wachsamkeit geboten. Nicht selten bereichern sich nach Aussagen von ADAC-Mitgliedern Grenzbeamte durch überhöhte Vignettenpreise oder nötigen Autofahrer zum Kauf einer Monats- oder Ganzjahresvignette, weil 7-Tages-Vignetten angeblich vergriffen wären. Um sicher zu gehen, die Mautplakette zum regulären Preis zu erwerben, sollten Reisende sich vorher über den aktuellen Kaufpreis informieren. Laut Auskunft der für den Vertrieb der Vignetten zuständigen Behörde an allen Grenzübergängen genügend 7-Tages-Vignetten vorrätig.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 21.07.2009  —  # 8144
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.