Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Preisgefälle von bis zu 54 Cent pro Liter in Europa

Übersicht: Spritpreise in den Urlaubsländern

Übersicht: Spritpreise in den Urlaubsländern
Grund zum Lächeln: Tanken ADAC
im Ausland ist oft günstiger als daheim
Zu den Urlaubskosten gehören für Autourlauber auch die Kraftstoffkosten – auch wenn diese im vergangenen Jahr in vielen Ländern zum Teil deutlich gesunken sind. Zuhause zu tanken lohnt sich nach wie vor in den wenigsten Fällen, wie ein Blick auf die Auslandspreise zeigt. Nach einer heute in München veröffentlichten ADAC-Übersicht ist Superbenzin in nur drei Ländern noch teurer als in Deutschland. Während in Belgien nur einige Cent mehr zu bezahlen sind, kostet der Liter in Dänemark und den Niederlande zehn bzw. 15 Cent mehr.

Am günstigsten ist Super in Luxemburg mit 0,91 Euro sowie in Kroatien, Ungarn und Spanien mit Preisen von maximal 1,02 Euro. Die Differenz zwischen dem billigsten und teuersten Land hat sich damit auf satte 54 Cent erhöht.

Demgegenüber hat sich die Schere bei Diesel wieder ein Stück geschlossen. Spitzenreiter bei den Preisen sind hier Dänemark und Italien mit jeweils rund 1,20 Euro, am meisten Sprit fürd Geld bekommen Autofahrer in Polen und Luxemburg (0,82 bzw. 0,88 Euro je Liter).

Wer bei der Urlaubsfahrt richtig plant, kann sich das ein oder andere Mittagessen durch schlaue Wahl der Tankländer "hereinfahren": So sollten deutsche Autofahrer, die sich in Richtung Italien aufmachen, ihren Tank vor allem in Österreich füllen. Gegenüber Deutschland ist Superbenzin in der Alpenrepublik 30 Cent billiger - das bedeutet eine Ersparnis von 15 Euro bei einer 50-Liter-Tankfüllung. Diesel ist immerhin noch 13 Cent günstiger.

Geht die Reise nach Kroatien, sollte man die Zapfsäulen Österreichs und später Sloweniens besuchen: Superbenzin gibt es in Slowenien für 1,11 Euro und Diesel für 1,06 Euro. Allerdings empfiehlt der ADAC, nicht unbedingt grenznahe Tankstellen anzufahren, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Plant man eine Reise nach Spanien, sollte man beim Grenzübertritt ebenfalls viel Platz im Tank haben. Spanien ist mit einem Dieselpreis von 0,96 Euro und einem Benzinpreis von 1,02 Euro eines der günstigsten Autoreiseländer.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.06.2009  —  # 8072
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.