Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 20. November 2019,
550 Einheiten ab 21.650 Euro

Nissan bringt Micra-Sondermodell

Der Nissan Micra verkauft sich mehr schlecht als recht, also müssen die Japaner Kunden mit Extra-Geschenken locken. Das neueste ist ein Sondermodell nach der üblichen Machart – doch als Kaufanreiz für unentschlossene Kunden viel zu teuer.
Nissan bringt Micra-Sondermodell
Nissan
Viel drin, viel Geld:
Nissan Micra N-Style kostet ab 21.650 Euro
ANZEIGE
Auf den N-Way folgt der N-Style: Nissan legt eine weitere Sonderedition des Micra auf. Sie basiert dieses Mal auf der Top-Ausstattung Tekna, die u.a. über 17-Zoll-Räder, das Assistenzpaket, Bose-Soundsystem inklusive Kopfstützen-Lautsprecher, Rückfahrkamera, Sitzheizung, Privacy Glass, Nebelscheinwerfer, Licht- und Regensensor sowie Navigation verfügt.

Zusätzlich spendiert Nissan Voll-LED-Technik für Haupt- und Nebelscheinwerfer, vor allem aber diverse Design-Zugaben. So gibt es den N-Style mit zwei neuen Außenfarben, namentlich "Warm Silver" und "Inspiration Red", die mit einem roten beziehungsweise schwarzen Außendesign-Paket kombiniert werden. Die Stoßfänger an Front und Heck sind hierzu mit Styling-Elementen versehen, Seitenleisten und Spiegelkappen farblich abgesetzt und auch die Leichtmetallfelgen folgen dem jeweiligen Farbschema.

Den Innenraum prägen Ledersitze; Türinnenverkleidung, Cockpit und Knieschutz sind in rotem Teilleder ausgeführt, die Mittelarmlehne ist vollständig mit rotem Leder bezogen, und der Dachhimmel ist schwarz ausgeführt. Abgerundet wird das Paket durch spezielle Velours-Fußmatten und Einstiegsleisten.

Motorseitig stehen wie immer beim Micra nur die beiden dreizylindrigen Turbo-Benziner mit 100 und 117 PS zur Wahl. Erster kommt mit manuellem Fünfganggetriebe oder für 1.200 Euro extra mit der stufenlosen CVT-Automatik, letzterer ist stets an ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen gekoppelt. Beide Ausführungen erfüllen nur die Abgasnorm EU6d-Temp.

Die Preise beginnen bei 21.650 Euro. Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Micra Tekna bedeutet dies einen Aufpreis von 1.500 Euro. Nissan bewirbt einen ausstattungsbereinigten Preisvorteil von 1.600 Euro, was diesseits in dieser Höhe nicht nachvollziehbar und sowieso fiktiv ist, weil nicht alle Zugaben regulär bestellbar sind. 21.650 Euro ist in jedem Fall eine mutige Ansage für einen dreizylindrigen Kleinwagen: Für das Geld bekommt man auch eine Klasse höher ein feines Auto. Vielleicht deshalb hat Nissan den N-Style auf 550 Exemplare limitiert.
Leserbrief Autokiste folgen date  08.11.2019  —  # 13083
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE